Menü öffnen
Suche
Zwei Teamsiege für die MT-Melsungen und ein starker Christian Schulz bei den nordhessischen Crosslaufmeisterschaften in Gudensberg | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Zwei Teamsiege für die MT-Melsungen und ein starker Christian Schulz bei den nordhessischen Crosslaufmeisterschaften in Gudensberg

Gudensberg. Sieben Tage nach den hessischen Crosslaufmeisterschaften und zwei Wochen vor den nationalen Titelkämpfen in Löningen ermittelten die nordhessischen Langstreckler und Mittelstrecken-Asse ihre Regionalmeister in Gudensberg. Dabei schnitten die Ausdauersportler der MT 1861 Melsungen mit zwei Siegen, zwei zweiten sowie drei dritten Plätzen sehr erfolgreich ab.

Der strahlend blaue Himmel und die guten Bedingungen mögen manchen Ausdauersportler regelrecht beflügelt haben, denn viele der Teilnehmer demonstrierten ihre gute Kondition auf dem nicht einfach zu laufenden Parcours. Die Meisterschaftsrennen begannen traditionsgemäß mit den Nachwuchsklassen der Schülerinnen und Schüler. Dabei zeigte der Melsunger Nachwuchs, aus welchem Holz er geschnitzt ist. In der W10 überraschte Alessia Oglialoro zum Auftakt mit einem unwarteten dritten Platz. Nur zwei Sekunden hinter Laura Weiershäuser aus Niederelsungen setzte sich die 10-Jährige auf der 1000m-Strecke eindrucksvoll in Szene und fiel durch ihren stilistisch und lockeren Laufstil positiv auf. Mit 4:07 Minuten sicherte sich die Schülerin aus Beiseförth den dritten Rang vor Elisa Aufenanger (Heckershausen, 4:15) und Jana Neumann (Geismar, 4:18 Min.).

Noch eindrucksvoller war die Vorstellung der ein Jahr älteren Pia Gille, die im Lauf über 2000 Meter der W11 der großen Favoritin Jule Mrochen (LG Reinhardswald) ein spannendes Duell bis zum Schluss lieferte. Erst auf den letzten Metern konnte die Schülerin aus dem Reinhardswald diesen interessanten Zweikampf dank ihrer größeren Kraftreserve für sich entscheiden. Nach7:27 Minuten hatte die Melsunger Gesamtschülerin in dem 16-köpfigen Feld nur eine Sekunde Rückstand auf die Siegerin. Lea Neurath (Niederelsungen), die eine Woche vorher in Trebur bei den Landesmeisterschaften als Neunte ins Ziel kam, holte sich nach 7:35 Minuten den dritten Platz. Obwohl die LG Eder in der WU14 in der Einzelwertung mit Damaris Kumpf und Lozisa Martin die ersten beiden Plätze belegten, gewannen die Nachwuchstalente des TSV Niederelsungen mit 20 Punkten die Teamwertung und verdrängten die LG Eder auf Rang zwei.

Spannend wurde es um den dritten Platz zwischen dem TSV Remsfeld und der MT Melsungen. Lavinia Becker belegte in der Einzelwertung der WU14 nach 7:16 Minuten Rang fünf. Auf Platz acht folgte Pia Gille vom jüngeren Jahrgang. Nun musste man auf die weiteren Zielankünfte warten. Sprinterin Vivian Groppe, die zum ersten Mal an einer Regionalmeisterschaft teilnahm und das Rennen viel zu schnell anlief, sicherte sich nach 8:10 Minuten einen Platz vor Angelina Koschlakov Rang 19. Damit hatte Remsfeld 25 Punkte; die Melsunger Schülerinnen kamen auf 27 Zähler. Die Platzierung der dritten Läuferin war deshalb von entscheidender Bedeutung. Die vielseitige Sarah Langheld vom Jahrgang 2005 mobilisierte zum Schluss des Rennens noch einmal all ihre Kräfte und sprintete in 8:21 Minuten als Nummer 22 über die Ziellinie. Es dauerte weitere dreizehn Sekunden, bis die ein Jahr ältere Lucie Koller aus Remsfeld als 24. das Ziel erreichte. Damit hatten beide Teams 49 Punkte. Da aber beim Crosslauf die Teamwertung durch Platzaddition erfolgt und bei Punktgleichheit die Mannschaft mit den besseren drittplatzierten Läufer den besseren Rang einnimmt, sicherten sich die Mädchen der MT 1861 Melsungen überraschend den dritten Rang in der WU14-

Überaus spannend ging es auf der Mittelstrecke der Männer zu, die gemeinsam mit der männlichen Jugend U20 und U18 gestartet wurde. Auf einer kleinen und drei großen Runden mussten die Läufer ca. 4000 Meter zurücklegen. Zunächst sah es so aus, als ob alles auf einen Zweikampf zwischen Simon Jakob (Eintracht Baunatal) und Andre Bienhaus (LG Eder) hinauslaufen würde, denn gleich zu Beginn des Rennens bestimmten die beiden Favoriten das Geschehen. Nach der kleinen Runde führten beide Langlaufspezialisten das 32-köpfige Feld an. Dicht dahinter folgten die U20-Läufer René Persch (Niederelsungen) und Tom Sälzer (Eintracht Baunatal). Aber auch Simon Schneider (U18) von der LG Reinhardswald zeigte, dass er sich für diesen Tag etwas vorgenommen hatte. Zwanzig Meter zurück folgte ein Quartett mit Hannes Dietrich (Ihringshausen), Kai Kraus (Eintracht Baunatal) sowie den beiden Melsunger Laufspezialisten Christian Schulz und Lorenz Funck. Moritz Knaust, der dritte U23-Läufer der MT Melsungen hielt sich im nächsten Verfolgerfeld auf und lief mit Eike Berlitz (MT Melsungen), Nils Bergmann sowie den U18-Läufern Dominik Daume (LG Eder), Karl Löber (Niederelsungen) und Bruder Marvin Knaust (MT Melsungen) etwa dreißig Meter hinter der ersten Verfolgergruppe.

Als das Rennen nach der zweiten Runde erneut an der Zielpassage vorbeiführte, machten sich Bienhaus und Persch weiter um das hohe Tempo verdient. Es folgten Kai Kraus, Tom Sälzer, Christian Schulz und Simon Schneider. Fünfzehn Meter dahinter bog Lorenz Funck nach dem Bergablauf auf die Gerade ein und hatte nach einem längeren steilen Aufstieg wieder Anschluss an das vor ihm laufende Quartett mit Christian Schulz gefunden.

Es gab keine Veränderungen, als die Läufer zum letzten Mal durch ein steiles Waldstück in die letzte Runde liefen. Als sie drei Minuten später wieder in Sichtweite der Zuschauer liefen, hatte Bienhaus einen Vorsprung von über 20 Sekunden. Dieser Tempoverschärfung konnte René Persch der im Vorjahr neben seinen großartigen Zeiten über 800 und 1500 Meter auch die 3000 Meter in 9:08 Minuten lief, nichts entgegensetzen und musste abreißen lassen. Auf Rang zwei lief im blau-weißen Trikot Simon Jakob und hatte zehn Meter dahinter Christian Schulz in seinem Schlepp. Bereits nach der letzten Bergabpassage hatte Schulz den Abstand um die Hälfte auf Jakob verkürzen können und vertraute auf der langen Geraden auf seinen gefürchteten Endspurt. Erneut zeigte sich der 19-Jährige stark genug, um mit seinen Spurtqualitäten das nächste großartige Rennen zu beenden. Auf den letzten 50 Metern nahm er Jakob noch drei Sekunden ab und erreichte als Überraschungszweiter hinter Bienhaus (14:08 Min) nach 14:22 Minuten die Ziellinie. Schulz, der eigentlich auf der Mittelstrecke (800 und 1000 Meter) zu Hause ist, unterstrich einmal mehr seine läuferische Klasse auf auf dem schwierigen Geläuf. Wie hoch diese Leistung einzuschätzen ist, zeigt seine Entwicklung: Vor drei Jahren, am 8. Februar 2014, sicherten sich auf derselben Strecke in Gudensberg die damaligen U18-Läufer des TSV Niederelsungen, Nils Wolkonsky (15:23), Rene Persch (15:26) und Henrik Hartmann (16:08) die ersten drei Plätze. Christian Schulz folgte mit 16:11 Minuten eine Sekunde vor Lorenz Funck auf Rang vier. Seit dieser Zeit hat er sich kontinuierlich verbessert und ist fast zwei Minuten schneller als vor drei Jahren. Es war überraschend, als Rene Persch erst 33 Sekunden nach Christian Schulz ins Ziel kam. Auch Lorenz Funck wußte zu gefallen und zeigte ein starkes Rennen. Deutlich vor Kai Kraus (15:15) und Hannes Dietrich (15:17) belegte er nach 14:38 Minuten den vierten Platz. Die beiden Läufer aus Baunatal und Ihringshausen mussten auf den letzten Metern noch alles geben, denn ihre Plätze fünf und sechs waren durch den erneut verbesserten Moritz Knaust noch in Gefahr. Der 20-Jährige aus Felsberg wuchs in diesem Meisterschaftslauf über sich hinaus und rückte in der Schlussphase dieses Rennens immer stärker auf und kam bis auf vier Sekunden an Dietrich heran. Nach dem Sieg in der Teamwertung gab es von Beginn an keine Frage, denn außer Melsungen konnte kein anderer nordhessischer Vereine eine Mannschaft stellen.

In der MU20 war man auf das erste Auftreten von Eiko Berlitz im MT-Trikot gespannt. Der Triathlet aus Oberurff, der in letzter Zeit vor allem als Radrennfahrer für positive Schlagzeilen sorgte, hat sich für dieses Jahr viel mit dem Rennrad vorgenommen. Dennoch lief er ohne spezielle Vorbereitung in Gudensberg die 4000 Meter und hinterließ einen starken Eindruck. Der Lohn für seinen couragierten Lauf war der dritte Platz in 15:48 Minuten hinter Sieger Persch (14:55) und Tom Sälzer (Baunatal, 15:08 Min.) Den vierten Platz belegte Marvin Knaust, der grippegeschwächt an den Start ging und seine Aufgabe dennoch gut machte. Der U18-Läufer, der wie Yannick Schleider in die U20 hochgemeldet wurde, erreichte nach 16:12 Minuten noch vor dem zwei Jahre älteren Maurice Winkler aus Bad Sooden-Allendorf (16:25 Min) das Ziel. Ein Sonderlob gebührt dem Vorjahresschüler Yannick Schleider, der für den verletzten Aaron Werkmeister einsprang und bis zum Schluss hervorragend kämpfte, denn es ging um die Teamwertung. Nachdem Persch für Niederelsungen als Sieger einen Punkt eingefahren hatte und die beiden Melsunger Berlitz und Knaust zusammen 7 Punkte für die MT Melsungen gesammelt hatte, wartete man gespannt auf die beiden Läufer aus Niederelsungen und Yannick Schleider. Fabian Dummer lief als Sechster nach 17:03 Minuten über die Zielline, so dass der TSV Niederelsungen ebenfall sieben Punkte hatte. Yannick Schleider merkte, dass der zwei Jahre ältere Paul Kalinka (Niederelsungen) etwa einen Kilometer vor dem Ziel immer näher kam, aber der vielseitige Melsunger Gesamtschüler erhöhte auf der Zielgeraden noch einmal sein Tempo und sicherte sich nach 17:24 Minuten nicht nur den siebten Platz, sondern verhalf auch dem MT-U20-Trio mit 14 Punkten zur Nordhessenmeisterschaft und damit zur Titelverteidigung, denn der Niederelsungen kam in der Addition der Einlaufplätze auf 15 Zähler.

 


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 22.10.2017