Menü öffnen
Suche
Acht Titel bei den Gaumeisterschaften Breite | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Acht Titel bei den Gaumeisterschaften Breite

Die rote Wand aus 24 Turnerinnen und Turnern am Sonntag, die ich gestern beschrieben habe, ist das größte Aufgebot der MT in einem Einzelwettkampf seit mindestens 20 Jahren. Das waren sieben Turnerinnen in der Kür modifiziert sowie 14 Turnerinnen und drei Turner in der Pflicht.

Unsere Kürturner konnten aus schulischen bzw. Ausbildungsgründen nicht starten. So wurde das Aufgebot von einem sichtlich gut aufgelegten Jonathan Feilcke angeführt. Er startete in der P 5 – P 7, Jg. 2004 u. jünger. An jedem einzelnen Gerät hatte er die Nase vorn und nach vier gewerteten Geräten einen Vorsprung von beinahe sieben Punkten, insgesamt 53,75 P. In der Altersklasse darunter (P 4 – P 6, Jg. 2006 u. jünger) sicherte sich überraschend Pietro Tuveri den Titel mit 42,20 P. Er profitierte dabei besonders von einem souveränen Vortrag am Reck, wo er gegenüber den anderen Teilnehmern mehr als drei Punkte gut machte. – Weiteres Ergebnis: 4. Erik Kothe (37,65 P).

Im Training sieht man es schon seit Wochen, und einer unserer Kampfrichter, der unsere Mädchen länger nicht gesehen hatte, hat es direkt in der Halle ausgesprochen. Alle Turnerinnen haben durch die konsequente Arbeit mit Naomi und Ruby ein deutlich selbstbewussteres Auftreten gelernt. Das bezieht sich sowohl auf die Körperhaltung als auch auf den Ausdruck. Was wiederum zu besseren Ergebnissen führt, besonders gut abzulesen in der Kür modifiziert, wo wir ja schon Ergebnisse vom Januar von Jugend trainiert für Olympia zum Vergleich haben.

Zwei Turnerinnen wollten sich für das Hessische Landesfinale im Mai qualifizieren. In der LK 3, 12-13 Jahre wurde Lucia Sinning Gaumeisterin. Besonders ihre fast abzugsfreie Bodenübung ist hervorzuheben, und insgesamt stehen 43,25 Punkte für Lucia zu Buche. Luna Grösch (LK 4, 09-12 Jahre) hat seit Januar am stärksten zugelegt, von knapp 40 Punkten auf nun 45,80 P. Das Kampfgericht am Stufenbarren konnte sie am meisten überzeugen, mit nur 0,80 P Abzug.

Unsere weiteren Kürturnerinnen starteten in Rahmenwettkämpfen, bei denen nur die besten drei Geräte zur Anrechnung kamen. Die drei Mädchen in der LK 3, 14-39 Jahre motivierten sich schon in den letzten Trainingseinheiten gegenseitig. Im Wettkampf führte das zu einem ganz engen Rennen, in dem Nele Schmoll mit 35,50 P letztlich knapp vorn lag. Rang 2 für 35,15 P holte sich Emily Illing vor allem mit einer Bodenkür, die von den Zuschauern mit besonders viel Applaus bedacht wurde. Der 3. Platz ging an Rebecca Kreuz mit 34,10 P.

Für die LK 4, 13-17 Jahre hatten wir Maria Komiske und Leonie Stock gemeldet. Beide haben sich seit Frühjahr 2016 kontinuierlich verbessert und bei jedem Wettkampf ihre Punktzahl steigern können. Maria (33,25 P) hatte erneut die Nase vorn, aber Leonie (31,05 P) verringert den Abstand von Mal zu Mal.

Im Pflicht-Vierkampf P 6-P 9, 17 Jahre und jünger hatten wir eine Neu- und eine Wiedereinsteigerin gemeldet. Beide sind erst seit Herbst bei uns, Merle hat früher bei Uta schonmal einen Wettkampf geturnt. Neben Emily Illing sind Merle Albers und Rosalie Müller der Beleg, dass man auch in der Jugend noch einsteigen und schnell dazulernen kann. Das Trainingsduell zu war über Wochen „Wer schafft zuerst den Überschlag am Sprung?“. Letztlich haben es beide geschafft. Merle holte sich knapp den Titel mit 52,30 P, Rosalie wurde Zweite mit 52,05 P.

In der P 6/P 7, 13/14 Jahre sollte Lisa Bussiek Wettkampfpraxis sammeln, obwohl der Sprung noch nicht klappt. Immerhin wurde sie mit 33,35 P Vierte.

Die gesamte Riege der P 5/P 6, 11/12 Jahre überzeugte während des Wettkampfes Trainer und Wettkampfleitung den eigentlich nicht ausgeschrieben Handstützüberschlag ins Schiffchen am Sprung zuzulassen. Davon profitierten drei unserer vier Turnerinnen, die dann doch einen vollständigen Wettkampf hatten. Denn der ursprüngliche Plan war, wie bei Lisa, Wettkampfpraxis zu sammeln. So durfte sich Katharina Steinhauer am Ende über eine Silbermedaille für 51,70 P freuen. Sophia Diek vervollständigte das Podium mit 49,50 P. – Weitere Ergebnisse: 4. Lisa Iwanowski (48,20 P), 6. Malin Bussiek (36,75 P, ohne Sprung).

Die P 5, 10 Jahre u. jünger war eine rein Melsunger Angelegenheit. Für diesen Wettkampf haben wir im Vorfeld sogar eine vereinsinterne Qualifikation durchgeführt, damit unsere jüngsten Turnerinnen in die für sie jeweils besser passende Wettkammpfklasse einsortiert werden konnten. (siehe unten) Vom Start am Boden an entwickelte sich ein spannender Dreikampf mit ständig wechselnder Führung. Erst als die letzte Balkenübung beendet war, stand fest, dass Mariama Mahn, die dort beste ihres Jahrgangs war, auch mit 53,55 P im Wettkampf ganz vorn lag. Zweite wurde Juliana Wagner mit 52,50 P, sie lag an Sprung und Boden sogar vor Mariama. Anna-Laura Ginthum komplettierte das Podium mit 51,70 P. – Weitere Ergebnisse: 4. Charlotte Röse (48,00 P), 5. Carolina Schmidt (47,85 P).

Im Rahmenwettkampf 11 Jahre und jünger gibt es seit diesem Jahr zusätzlich zu P 4 und P 5 am Sprung noch die Option AK 8 aus dem Kunstturnprogramm. Dieser Handstützüberschlag ins Schiffchen ohne Tisch ist zielführender als eine Grätsche. Dennoch griffen wir bei unseren beiden Turnerinnen vorsichtshalber noch auf den Bock zurück. 4. Talia Sofie Gudert (49,70 P, Disziplinsiegerin am Stufenbarren), 11. Letizia Brunetti (34,85 P, ohne Stufenbarren).

Gaumeisterschaften 2017 männlich
Gaumeisterschaften 2017 männlich
Foto: Kerstin Kothe

drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.05.2017