Menü öffnen
Suche
Helena Wagner überragt | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Helena Wagner überragt

Für die Turnerinnen und Turner im Nachwuchsbereich stand der letzte Wettkampf des Jahres auf dem Kalender. Der zweite Wettkampf der Gaunachwuchsrunde sollte zeigen, wie sich die Leistungen unserer Mädchen und Jungen übers Jahr entwickelt haben. Die Teilnahme hatten wir den meisten freigestellt. Letzten Endes fuhren 17 Turnerinnen und zwei Turner in den Knüll.

Die Jungs haben ihre Sache ziemlich gut gemacht. Eigentlich sollten sie nur Wettkampferfahrungen sammeln und mehr Punkte erturnen als im Frühjahr. Auch wenn sie in verschiedenen Riegen geturnt haben, sind ihre Wettkämpfe doch irgendwie synchron abgelaufen. Sowohl Diego Tuveri (2009) als auch David Diel (2008) hatten an drei Geräten die Nase vorn. Somit war es kein Wunder, dass sie jeweils den Wettkampf ihres Jahrganges gewannen. Diego war besonders stark am Barren (12,00 P) und erreichte das beste Gesamtergebnis aller Jungen mit 35,35 P. David spielte seine Stärken an Sprung und Reck aus und freute sich am Ende über 34,00 P.

Im Jahrgang 2005 kehrte Leni Lange nach mehrjähriger Unterbrechung zurück ins Geschehen. Sie hat nichts verlernt und präsentierte sich als Beste ihrer Altersklasse am Boden (13,20 P). In der Summe erhielt sie 38,00 P von den Kampfrichtern und fügte ihrer Sammlung eine weitere Silbermedaille hinzu – auch in der Vergangenheit war sie nie schlechter als Rang 3. In diesem Jahrgang haben Uta und Katja noch drei Neulinge aufgeboten: 6. Lisa Holl (35,25 P), 7. Lena Becker (34,90 P).

Weitere neue Gesichter sahen wir in den Jahrgängen 2006 und 2007. Am Schwebebalken (11,80 P) hielt Amely Jungermann (2006) schon gut mit. Auch wenn sie an den übrigen Geräten noch nicht ganz so weit wie dort ist, durfte sie sich über Rang 3 mit 32,95 P freuen. Im Jahrgang 2007 erreichte Luisa Jelinek mit 36,20 P Rang 5.

Wir haben nach den Herbstferien das Training am Freitag umstrukturiert, um den jüngeren Turnerinnen und Turnern mehr Trainingszeit geben zu können. Besonders die Mädchen 2008 und 2009 haben das ganze Jahr über unruhig darauf gewartet. Die Leistungskurve vom ersten Durchgang der Gaunachwuchsrunde im März über die Gaumannschaftsmeisterschaften im August bis zum vergangenen Samstag zeigt stetig nach oben. So kam es, Katja hatte das sehr schnell analysiert, dass die beiden besten 2008er und die vier besten 2009er die sechs besten Turnerinnen des Vormittags waren. (In anderen Worten: Sieben in den Top Ten). Wir sind mal gespannt, wie sie sich nächstes Jahr bei den Gaumeisterschaften schlagen.

Alena Sinning gewann das dritte mal in Folge den Jahrgang 2008. Volle Punktzahl am Boden (14,00 P), eine perfekte Übung. Das gab es noch nie, seit die P-Übungen vor zehn Jahren eingeführt wurden. Und ihre am Ende 39,90 Punkte sind das seither sechstbeste Gesamtergebnis. Neben Alena nahm Marjam Juna Schnell auf dem Treppchen Platz. Am Balken (12,90 P) war sie sogar knapp besser. Die Silbermedaille durften wir ihr für 38,80 P überreichen.
Weitere Ergebnisse: 9. Marie-Luise Schümers (36,65 P), 11. Andreea Marsovina (35,60 P), 15. Sarah Hunger (34,05 P)

Für den Jahrgang 2009 fehlen mir die Superlative. Die Mädchen wetteiferten darum, wer Nachfolgerin der dreimaligen Siegerin Lisann Ullrich wird, die nach ihrer Teilnahme an den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften nicht mehr im Nachwuchs startberechtigt ist. Im März 2016 habe ich noch berichtet, dass es ganz selten vorkommt, dass mal einem Verein ein Fünffachsieg gelingt. Das ist den 2009erinnen in zwanzig Monaten jetzt zum fünften Mal gelungen, immer in anderer Konstellation. Die Siegerehrung war wieder einmal einer dieser Momente, die man auch als Moderator genießt.

Als Erste durfte ich Helena Wagner aufs Podium rufen. Eine halbe Stunde nach Alena hatte sie die 14,00 P am Boden egalisiert. Und mehr als das: Am Reck wurde sie mit 13,80 P benotet – Bestwert. Balken 13,30 – drittbestes Ergebnis seit 2007. Unterm Strich also 41,10 P. Das beste Gesamtergebnis seit es die P-Übungen gibt. Auf Rang 2 folgte Marlene von Gimborn mit hervorragenden 39,15 P. Mia Jill Burkschat, beste Springerin des Jahrgangs (12,50 P) komplettierte das Podium mit 38,90 P. Den Fünffachsieg rundeten Maya Josefine Kullinat (38,85 P) und Ellen Rüdlin (37,85 P) ab.
Weitere Ergebnisse: 10. Jana-Sophie Wenderlein (34,80 P), 11. Liv Wacker (34,25 P)

Bleibt nur noch, mich auch noch bei unseren Kampfrichtern zu bedanken, die den Start der Kinder erst möglich gemacht haben: Rebecca Kreuz, Finn Hartmann, Viktor Gryczka und David Gröninger.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.12.2017