';
Menü öffnen

Melsunger Leichtathletik-Abteilung wurde vom Verband als Nachwuchsverein des Jahres 2018 ausgezeichnet

Gelnhausen  Auf die Ausschreibung „Nachwuchsverein des Jahres 2018", die vom Förderverein des Hessischen Leichtathletik-Verbandes initiiert wurde, wiesen fünfzehn hessische Vereine in ihrer Bewerbung nach, dass sie sich vorbildlich für Jugendaktivitäten in ihrem Verein einsetzen.

Im Rahmen der hessischen Jugendmeisterschaften in Gelnhausen zeichnete Thomas Seybold (Geschäftsführer des HLV) fünf Vereine aus, die von der Jury, bestehend aus Franz-Josef Kemper, ehemaliger 1000m-Weltrekordler, Till Helmke, HLV-Vizepräsident Jugend sowie Benjamin Heller, Beauftragter für HLV Camps, dem Förderverein ausgewählt wurden. Dieses Gremium zeigte sich von der motivierten Nachwuchsarbeit in Melsungen beeindruckt. „Eine engagierte Talentförderung ist essentiell für die Zukunft der Leichtathletik und wird u.a. in der MT Melsungen gelebt“, sagte Till Helmke.

Bei der Auswahl der Vereine stand insbesondere eine nachhaltige, nachgewiesen langjährige und erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Vordergrund. Hinter den südhessischen Großvereinen ASC Darmstadt und Eintracht Frankfurt belegte die MT Melsungen gemeinsam mit der Läuferhochburg SSC Hanau-Rodenbach und der TSG Wehrheim den dritten Platz. MT-Leichtathletik-Chef Hans-Jörg Engler nahm bei Ehrung Urkunde und Scheck entgegen und dankte dem Leichtathletik-Verband für diese Auszeichnung. „Damit wird die langjährige und erfolgreiche Arbeit unserer Trainer honoriert“, sagte Engler und wies auf die Philosophie von Alwin J. Wagner hin, dessen Credo Vielseitigkeit und Abwechslung in der Schülerklasse, anstatt Spezialisierung und Eintönigkeit lautet. Der sportliche Leiter plant und gestaltet die Trainingsprozesse für seine Schützlinge von der Schülerklasse bis zu den Senioren und ist vor allem ein großer Motivator.Man muss selbst brennen, um Feuer zu entzünden“, sagte der Olympionike, der neben seiner aktiven Tätigkeit schon fast ein halbes Jahrhundert als Trainer in Melsungen ehrenamtlich arbeitet.

Während viele hessische Vereine nur noch wenige Athleten im Jugend- und U23-Bereich an den Start bringen und somit gezwungen sind, Startgemeinschaften zu gründen, hat die Melsunger Turngemeinde keine Nachwuchssorgen. Schüler- und Jugendliche, die vor mehr als zehn Jahren in den Verein kamen und behutsam aufgebaut wurden, sind immer noch aktiv und blieben der Leichtathletik treu. Einige Athleten ließen sich als Kampfrichter oder Übungsleiter ausbilden, andere gehören dem Vorstand der Sportjugend im Schwalm-Eder-Kreis an.

In Kooperation mit der Melsunger Gesamtschule wurden die Melsunger Leichtathleten bereits vor Jahren in das Landesprogramm der Talentförderung eingebunden. Bei diesen Trainingsmaßnahmen erfuhren die Schülerinnen und Schüler eine sportspezifische Ausbildung, die sie häufig bis zur erfolgreichen Teilnahme bei den Landesmeisterschaften führte.

Mit Luis Andre und Vivian Groppe, die in der TFG entdeckt wurden, besitzt die MT-Melsungen zwei hochkarätige Nachwuchsathleten, die in ihrer Altersklasse zu den besten in Deutschland gehören. Eine Förderung dieser sportlichen Botschafter des Vereins und der Stadt Melsungen wäre zwingend erforderlich, denn nur so können höhere Ziele ins Auge gefasst werden.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.08.2019