';
Menü öffnen

P 5-Mannschaft beeindruckt bei Mannschaftsmeisterschaften

Vor gut besetzten Zuschauerrängen durften wir am Samstag Turnerinnen aus Neukirchen und Sontra zu den Gaumannschaftsmeisterschaften begrüßen. Wir selbst hatten vier Mannschaften gemeldet.

Für zwei Mannschaften ging es noch um die Quali zum Regionalwettkampf am 22./23. September in Petersberg, die beiden anderen Mannschaften sollten noch Wettkampfpraxis sammeln.

In der P 5 (11 Jahre und jünger) haben wir in diesem Jahr zwei Mannschaften aufgestellt. Die Turnerinnen wurden so verteilt, dass es nicht die eine starke Mannschaft sein sollte. Bei zwei Startplätzen und drei teilnehmenden Mannschaften war leicht auszurechnen, dass die Quali zu schaffen ist.

Unsere beiden Mannschaften starteten am Boden. Die MT II (Alena Sinning, Mia Jill Burkschat, Maya Josefine Kullinat, Ellen Rüdlin und Marlene Breitschwerdt) holte hier einen Vorsprung von 0,5 Punkten heraus, was besonders Alena (14,05 P) und Maya (13,70 P) zu verdanken war.

Am Sprung glänzte dann umgekehrt die MT I (Lilly Grösch, Helena Wagner, Charlotte Röse, Lisann Ullrich und Marjam Juna Schnell). An den zweimal 13,40 P (Lilly und Charlotte) und einmal 13,35 P (Helena) bissen sich die anderen beiden Mannschaften die Zähne aus.

Beide Mannschaften mussten sich am Stufenbarren dem SC Neukirchen mit 0,6 P bzw. 1,6 P geschlagen geben. Die individuellen Ergebnisse konnten sich aber sehen lassen. Helena erzielte mit 14,35 P die Tageshöchstnote in dieser Altersklasse, Alena (14,15 P) und Mia (14,00) waren nicht weit davon entfernt.

Bis dahin lag das Teilnehmerfeld dicht beieinander. Das letzte Gerät, im Fall unserer beiden Mannschaften der Schwebebalken, musste die Entscheidung herbeiführen. Durch starke Leistungen von Helena, Charlotte und Marjam schlug das Pendel deutlich zugunsten von MT I aus. Dieses Gerät gewannen sie mit mehr als viereinhalb Punkten Vorsprung.

Am Ende lag die MT I mit 161,05 P deutlich vorn und die MT II auf Rang 2 mit 153,90 P. Damit haben wir beide Startplätze erkämpft. Trotzdem werden wahrscheinlich beide Mannschaften für den Regionalwettkampf zu einer starken Mannschaft zusammengefasst. Beste Einzelturnerin dieser Altersklasse war Helena Wagner mit 54,15 P.

Im Kürbereich wurde die Landesligamannschaft getrennt, um sie später wieder zusammenzufügen. Da die anderen Vereine hier nicht gemeldet haben, konnten wir dadurch vielen Turnerinnen Wettkampfpraxis verschaffen, besonders im Hinblick auf den zweiten Ligawettkampf am 16. September in Limburg.

So haben wir eine LK 2 (jahrgangsoffen) nominiert, die auch die Quali holen sollte, und mit den jüngeren Turnerinnen eine LK 3 (16 Jahre und jünger) gebildet. Hier bekamen auch Turnerinnen eine Chance, die perspektivisch noch an den Ligakader herangeführt werden könnten.

Die LK 2 turnte in der Besetzung Janine Theis, Rosalie Müller, Rebecca Kreuz, Nele Schmoll und Merle Albers. Dieses Quintett erwies sich als die optimale Besetzung für den Sprung, und hier war es zum wiederholten Mal Nele, die mit den wenigsten Abzügen glänzte.

In der LK 3 starteten Luna Grösch, Leonie Stock, Juliana Wagner, Lisa Bussiek, Malin Bussiek und Lisa Iwanowski. Die Mannschaft erwies sich am abschließenden Boden als stärker. Als letzte Turnerin der Riege setzte Luna mit 12,60 P noch einmal einen von den Zuschauern bejubelten Akzent.

Zwischenzeitlich, an Stufenbarren und Schwebebalken, lagen beide Mannschaften von den Leistungen her gleichauf. Und in der Endabrechnung lagen sie dann auch nicht weit auseinander. Die LK 2 holte Titel und Quali mit 131,15 P, während sich die LK 3 den Titel mit 131,55 P sicherte.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.11.2018