';
Menü öffnen

Landesligateam auf Rang 8

Vergangenen Samstag galt es für unsere Frauenmannschaft in der Landesliga V Nord, den guten Auftritt beim ersten Wettkampf im März zu bestätigen. Mit einem Septett ging es nach Linden, um dieses Ziel zu erreichen.

Am Boden zeigten sich unsere Damen in der Besetzung Malin Bussiek, Luna Grösch, Sonja Philipp und Lisa Bussiek stärker als zum Saisonauftakt. Gegenüber dem Wettkampf in Florstadt erreichten die Turnerinnen 2,15 P mehr (46,35 P). Luna erhielt von den Kampfrichtern mit einer 5,5 die zweithöchste Schwierigkeit Tages anerkannt.

Nach einer längeren Pause folgte der Sprung. Im Einturnen mussten wir kurzfristig noch eine Turnerin austauschen. Trotz dieser Maßnahme kamen durch Lisa Bussiek, Sonja Philipp, Luna Grösch und Nele Schmoll weniger Punkte aufs Konto als vorher kalkuliert (45,25 P). Neles erster Sprung erhielt eine E-Note von 8,90 P, der zweite, der nicht in die Wertung kam, immerhin noch 8,75 P. Das waren die beiden höchsten Ausführungsnoten von insgesamt 72 Sprüngen.

Die Übungen am Stufenbarren waren endlich bei der ganzen Mannschaft stabil und überzeugten vollends. Vier flüssige Vorträge mit zweistelligen Endnoten gaben Grund zum Jubeln. Luna zeigte die schwierigste (D-Note 4,1 P), Nele die zweitschwierigste Übung (D-Note 4,0 P). Zusammen mit Sonja und Lisa erzielten die beiden 42,60 P.

Die Vorträge am Schwebebalken waren leider immer noch nicht stabil. Diesmal traten wir mit der Besetzung Malin Bussiek, Juliana Wagner, Sonja und Nele an. Die Summe war mit 32,00 P aufs Hundertstel gleich wie das Ergebnis in Florstadt. Damals waren es sechs Stürze, diesmal mussten wir gleich acht Stürze hinnehmen.

Man mag spekulieren, wie wir ohne die Stürze abgeschlossen hätten. Im Verlaufe des Wettkampfes wurde von der Wettkampfleitung anerkennend angemerkt, wie gut sich unsere Turnerinnen durch Rubys und Naomis Arbeit in den letzten Jahren entwickelt haben.

Letzten Endes erreichten wir am Samstag 166,20 P. Das waren 0,05 P mehr als in Florstadt. Diese Mannschaftsleistung reichte diesmal für Rang 8 sowohl im Wettkampf als auch in der Abschlusstabelle. Das ist dieselbe Platzierung wie im Vorjahr, aber sowohl in den Tabellenpunkten (10:26 gegenüber 4:28) als auch in den geturnten Punkten (332,35 gegenüber 310,40) war die Ausbeute deutlich größer. Um gerade einmal 4,60 P wurde das Mittelfeld verfehlt (Rang 4 bis 7), aber alle Mannschaften bis Rang 4 waren in Reichweite und der Vorsprung auf Rang 9 deutlich. Beste Einzelturnerin der Mannschaft war Sonja (41,75 P).

Die DHM (siehe anderer Bericht) und der Ligawettkampf bildeten den Auftakt von sieben Wettkämpfen innerhalb von zehn Tagen. Vor uns liegen zwei Landesturnfeste. In Hamm (NRW-Landesturnfest) wollen Luna und Nele die Quali für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften erzielen. Parallel turnen Ruby und die beiden Jonathans bei den Hessischen Meisterschaften im Rahmen des Landesturnfestes in Bensheim. Samstag ist Großkampftag bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften mit gleich sechs Startern und am Sonntag starten die männlichen Kunstturner bei ihren Hessischen Meisterschaften.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.09.2019