';
Menü öffnen

Lisann Ullrich überzeugt bei Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Mit einem hervorragenden 12. Platz hat Lisann Ullrich den Jahnsechskampf bei ihren ersten Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (DMKM) in Eutin beendet.

Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen in der W 12/13 überhaupt, ging es für Lisann 27 Monate nach ihrem letzten Mehrkampf und 22 Monate nach dem letzten Turnwettkampf zunächst einmal darum, wieder in einen gewissen Wettkampfmodus zu kommen. Wir haben gehofft, dass die Trainingszeit nach dem ganz langen Lockdown ausgereicht hat. Lisann hat in den vergangenen Wochen viel Zeit für den Sport investiert, und es hat sich gelohnt.

Im Gerätturnen war Lisann auf den Punkt fit. Keine zu schwierigen Elemente sauber vortragen, war die Devise. Während der Erwärmung war ihr die Nervosität noch anzusehen. Nachdem beim Einturnen am Boden alle Elemente geklappt hatten, trug Lisann ihre Übung konzentriert und selbstsicher vor. Dafür wurde sie mit 10,15 P belohnt. Ein guter Auftakt in den langen Tag.

Knackpunkt im Training war der Stufenbarren. Ganz selten gelangen alle Elemente in einem Durchgang. Am Samstag turnte Lisann die Übung sowohl im Einturnen als auch im Wettkampf flüssig durch. Die Turnerin war zufrieden, der Trainer war stolz auf die Turnerin – aber das Kampfgericht war dann anderer Meinung. Die Endnote war 8,35 P wegen fast vier Punkten Abzug. Nach Sichtung des Videos nach dem Wettkampf war uns aber klar, dass die Kampfrichterinnen den besseren Blick aufs Geschehen hatten und hier möglicherweise eine Top-Ten-Platzierung verloren gegangen ist. Wir wissen, woran wir nun arbeiten müssen.

Wegen Corona war mehr Zeit zwischen den Sportarten eingeplant, um Turnhalle und Schwimmbad nach den einzelnen Durchgängen jeweils komplett räumen zu können. Deshalb ging es erst nach einer unüblich langen Pause im Stadion weiter.

Im Sprinttraining ist bei Lisann erst in den letzten beiden Trainingseinheiten der Knoten geplatzt. Sie konnte sich nach längerer Stagnation im September nochmal um 0,6 Sekunden (handgestoppt) steigern. Ihre Bestzeit war nun 12,3 Sekunden, und diese konnte sie im Wettkampf übertreffen. Sie erreichte elektronisch gemessene 12,45 Sek (7,102 P), das entspricht handgestoppt 12,2 Sek. Die erste persönliche Bestleistung des Tages.

Fürs Kugelstoßen haben wir uns zum Ende der Trainingsphase Janina Rohde als Unterstützung ins Stadion geholt, die Lisann (und der gesamten Trainingsgruppe) neue Impulse geben konnte. Ein Versuch im Einstoßen ging bereits über die 6-m-Linie. Der beste gemessene Versuch im Wettkampf war 6,35 m (6,35 P). Lisanns zweite persönliche Bestleistung des Tages – und im Training haben wir gesehen, dass in dieser Disziplin noch viel Potential steckt.

Nach einer weiteren langen Pause ging es im Schwimmbad weiter, zunächst mit dem Kunstspringen, das wir mit Spannung erwartet hatten. Leider war es dann hier, wo Lisann hinterher Tränen in den Augen standen. Und es lag weder an ihr noch an den Kampfrichtern, dass sie sehr niedrige Noten bekam. Trotz des drittschwersten Sprungprogramms bekam Lisann nur 3,683 P, obwohl wir mit dem Doppelten gerechnet hatten.

Das Abschneiden in dieser Disziplin ist der Pandemie geschuldet. Lisann hat zwei Sommer lang nur auf den harten GfK-Brettern in Melsungen trainiert. Wir haben dauernd gehofft, ein bis zwei Einheiten in Einbeck durchführen zu können, wo Duraflex-Bretter vorhanden sind (aus Alu, das weltweit einzige zugelassene Modell für Wettkämpfe). Aber die Schwimmhalle ist noch nicht offen. Duraflex-Bretter erfordern eine komplett andere Sprungtechnik. Lisann empfand das Brett beim Wettkampf selbst in der härtesten Einstellung noch zu weich. Und wir hatten nur drei Probeversuche. Für Turner zum Vergleich: Das GfK-Brett wirft wie ein Spieth Straßburg, das Duraflex-Brett wie ein Spieth Moskau.

Nach dieser Enttäuschung gelang es Lisann nochmal, sich auf das abschließende 50-m-Schwimmen zu fokussieren. Und wie! Bei der Meldung soll man die persönliche Bestzeit angeben, es ist aber üblich, eine etwas schnellere Zeit zu nennen, um in einem besseren Lauf von den Gegnern mitgezogen zu werden. Lisanns geschönte Meldezeit stellte sich bei Veröffentlichung der Laufeinteilung als die mit Abstand niedrigste Meldezeit über 50-m-Brust heraus. Und in diesem schnellsten Lauf über die Brustlage unterbot Lisann ihre Meldezeit um mehr als zwei Sekunden. Die 43,6 Sekunden (10,956 P) waren nicht nur ihre dritte persönliche Bestleistung des Tages, sie bedeuteten auch Rang 2 in dieser Disziplin unter 21 Mädchen.

Am Ende erreichte Lisann, wie eingangs erwähnt, Rang 12 mit 46,591 Punkten. Im dichten Mittelfeld dieser Wettkampfklasse wäre zwischen Rang 6 (Rückstand 3,2 Punkte) und Rang 15 (Vorsprung 1,1 Punkte) alles möglich gewesen. Naomi hat es in ihrer Reaktion auf meinen Ergebnisdienst auf den Punkt gebracht: „Ist doch super, was Lisann geleistet hat, mit den Bedingungen, die wir hier in Melsungen haben! Ist doch top!“

DMKM 2021
DMKM 2021
Foto: Christian Khin

Übrigens: Auf den ersten sieben Plätzen lag ausschließlich der ältere Jahrgang 2008. Innerhalb ihres Geburtsjahrgangs 2009 war Lisann die drittbeste Athletin.

Zu dieser Leistung haben viele Trainer beigetragen: Ruby und Naomi van Dijk im Turnen, Marco van Dijk im Schwimmen, Lars Görs im Kunstspringen und (wie oben schon erwähnt) Janina Rohde im Kugelstoßen.

Nachwort: Wir wären gern mal wieder mit einer größeren Gruppe zu den DMKM gefahren. Im Frühjahr, als wir wieder ins Stadion durften, hat das Leichtathletiktraining mit acht Turnerinnen begonnen. Neben Lisann waren das noch sieben Deutsche Mehrkämpferinnen (Turnen + Leichtathletik). Zwei waren in den Sommerferien verletzt, fünf hatten wir für den 11.09. in Wiesbaden gemeldet. Am Tag des Meldeschlusses kam die Nachricht vom DTB, dass die für Wiesbaden zur Verfügung stehenden Kapazitäten bei den Frauen um 50 % überbucht waren. Jeder Verein durfte nur noch zwei Turnerinnen an den Start bringen. Wir hatten keine 48 Stunden Zeit für eine Meldekorrektur. Wir haben alle Turnerinnen zurückgezogen, um keinen Keil in die Gruppe zu treiben. Wie ich durch Gespräche in Eutin gehört habe, waren wir nicht der einzige Verein, der so entschieden hat.

DMKM 2021
DMKM 2021
Foto: Christian Khin

drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 24.10.2021