';
Menü öffnen

Turnerinnen beenden Ligasaison auf Rang 6

Mit einem stark verjüngten Kader trat unsere Frauenmannschaft in der Stadtsporthalle zur ersten Ligasaison seit 2019 an. 2020 und 2021 standen wir als Ausrichter bereit, jeweils am selben Wochenende, und durften doch nichts machen.

Ein neues Trainerteam, ein neues Cateringteam und ein bewährtes Technikteam bereiteten den Wettkampf vor. Den Dank an Jutta Rüdlin, Carola Ullrich und Katharina Stein möchte ich noch vor den eigentlichen Bericht stellen. Ihre Aufgabe „Catering“ ist bei Wettkämpfen eigentlich die wichtigste, aber diesmal hatten wir Probleme jemanden zu finden, der die Verantwortung tragen wollte. Die drei mussten nicht ganz bei Null anfangen, weil Michaela Stracke noch mit Wissen aus der Vergangenheit geholfen hat. Aber sie hatten keine vier Wochen Vorlauf, hatten viele Probleme zu lösen und haben viel Freizeit für die Gemeinschaft geopfert.

Aus dem Kader der Saisons 2018 und 2019 sind noch fünf Turnerinnen dabei. In der Saisonvorbereitung haben wir den Kader mit acht Turnerinnen aus dem eigenen Nachwuchs ergänzt, die vor drei Jahren überwiegend noch zu jung waren, aber seit Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs teils schon auf Landes- und Bundesebene geturnt haben.

Landesliga 2022
Landesliga 2022
Foto: Christian Khin

Unsere Mannschaft turnt in der Landesliga (LL) V Nord. Diese Staffel sollte sich als leistungsstärkste der vier Ligastaffeln erweisen, die am Wochenende an die Geräte mussten. Die weiteren Staffeln waren am Samstag die LL V Süd und am Sonntag die LL IV Nord und Süd. Unser achtköpfiges Aufgebot war gut ausgewählt.

Die Melsungerinnen starteten am Boden und lieferten sich vom ersten bis zum letzten Gerät mit den Mannschaften des TV Kalbach, des SV Dreieichenhain und der TSG Niedergirmes einen spannenden Kampf auf Augenhöhe um die Ränge 3 und 4, die die Qualifikation zum Relegationswettkampf im Herbst bedeuten. TV Watzenborn-Steinberg und SGK Bad Homburg sind dem Feld von Beginn an enteilt. Dahinter machten nur wenige Zehntel pro Turnerin am Ende den Unterschied aus.

Am Boden vertrauten wir den vier erfahrensten Turnerinnen. Nele Schmoll, Lisa Bussiek, Luna Grösch und Malin Bussiek sammelten die ersten 50,05 P ein. Neles Übung wurde mit 13,40 P belohnt, die fünftbeste Note des Nachmittags. An diesem Gerät muss ich einen Punkt Verlust auf meine Kappe nehmen. Die Damen haben kurz vor dem Wettkampf nochmal die Schwierigkeiten ihrer Sprünge erhöht. Mir ist nicht aufgefallen, dass bei zwei Übungen dadurch eine Anforderung (Wert 0,5 P) kaputt war.

Der Sprung war in der Vorbereitung eher die Achillesferse als der berüchtigte Schwebebalken. Zu viele unsichere Sprünge der Mädchen, die in Frage kamen. Das letzte Training lief ein bisschen besser als der Wettkampf. 42,45 P wurden durch Maya Josefine Kullinat, Luna und Lisa sowie eine erneut gut aufgelegte Nele dem Konto gutgeschrieben. Nele zeigte die Sprünge mit der besten und der drittbesten Ausführungsnote der Staffel. Der Überschlag mit 11,75 P kam besser weg als mancher schwierigere Sprung bei anderen Mannschaften.

Ich erinnere mich noch gut an unseren ersten Auftritt am Stufenbarren in der Liga beim Auftakt 2018. Wir sind damals total unter die Räder gekommen, und mehr noch beim zweiten Wettkampf. Davon konnte am Samstag keine Rede mehr sein. Unsere Mannschaft war die einzige der Staffel, die drei Übungen mit Flugelementen zu bieten hatte. Und diese drei Übungen waren auch alle auf einem Niveau in der Endnote (Lisa 11,70 P, Nele 11,65 P, Luna 11,55 P). Maya rundete das Ergebnis mit 10,55 P ab.

Nach der Saison 2019 konnten wir eine zu hohe Zahl an Stürzen am Schwebebalken klar als Grund benennen, weshalb es nichts mit der Relegation geworden ist. Die Summe der Stürze war exakt der Abstand zu Rang 4. Das war diesmal anders. Sicher hätten die Balkenübungen stabiler laufen können. Aber mit einem sichereren Auftritt am Sprung und ohne den Lapsus am Boden… wer weiß. Mannschaftsführerin Nele war auch hier wieder eine Bank. 12,80 P waren das drittbeste Ergebnis an diesem Gerät. Finja Saul erfüllte als einzige alle Anforderungen (den anderen fehlt noch die Rückwärtsakrobatik), Luna und Malin rundeten das Feld ab. Zusammen erzielten die Damen 45,30 P.

Am Ende verpassten wir mit 6:10 Ligapunkten und 183,25 erturnten Punkten das Saisonziel nur denkbar knapp. Die Damen haben eine großartige Leistung gezeigt und konnten erhobenen Hauptes die Halle verlassen. Die neue Aufstellung erzielte satte 17 Punkte mehr pro Wettkampf als in der Saison 2019 (2018 154 und 156 P; 2019 zweimal 166 P). Auch in den beiden Staffeln der LL IV hätte die Leistung vom Wochenende für Rang 6 gereicht, in der schwächer besetzten LL V Süd für Rang 2. Nele trug allein 49,60 Punkte zu diesem Ergebnis bei und war damit drittbeste Einzelturnerin in der Staffel und Fünftbeste am gesamten Wochenende.

Landesliga 2022
Landesliga 2022
Foto: Christian Khin

Es ist wirklich schade, dass für dieses tolle Team die Saison bereits beendet ist. In den letzten Wochen hat sich unter den Turnerinnen ein ganz toller Mannschaftsgeist entwickelt, der noch mehr wert ist als Punkte und Platzierungen. Die vier Großen brennen fürs Ligaturnen und haben diese Motivation inzwischen auch auf die jüngeren Damen übertragen. Wir hätten gern noch Ellen Rüdlin und Lisann Ullrich eingesetzt. Weil es aber zu wenige Ausrichter insgesamt gab, wurde die Liga V auf einen Wettkampf + Relegation begrenzt. Hoffen wir, dass dies nächstes Jahr besser wird.

Neben den genannten Turnerinnen waren noch zwei weitere Melsungerinnen im Einsatz. Sonja Philipp studiert in Marburg und startet deswegen dort. Leider kam ihre Marburger Mannschaft nur auf den 8. Platz der LL IV Süd, was den Abstieg bedeutet. Lucia Sinning wurde für Sonntag kurzfristig als Kampfrichterin vom TV Bergen-Enkheim engagiert und machte in ihrem ersten Ligawettkampf auf dieser Seite des Kampfrichtertisches einen guten Job.

Vielen Dank auch noch an alle Eltern und älteren Geschwister, die geholfen haben, die Stadtsporthalle einmal mehr beturnbar zu machen und am Ende auch wieder auszuräumen. Vielen Dank allen Eltern, Freunden und Verwandten, die zum Catering beitragen oder beim Verkauf geholfen haben. Vielen Dank an Julia Brandt (SCN), die als zweiter Kampfrichter für uns fungiert hat.

 


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 28.06.2022