';
Menü öffnen

Ger?tturnen: Gold und Bronze zum Saisonabschluss

Unsere lange Saison endete bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften und Mannschaftsfinalwettkämpfen (HMM) der Turner in Neukirchen. Unsere Mannschaften konnten dabei vom Heimvorteil profitieren.

Der Turngau Fulda-Eder sprang zum zweiten Mal in fünf Jahren kurzfristig als Ausrichter ein. Vor fünf Jahren waren wir in Melsungen. Wir konnten kurzfristig die Halle zur Verfügung stellen, es gab aber aus ganz Nordhessen keine Aktiven. Dieses Jahr war der SC Neukirchen als Ausrichter an der Reihe, und wir gaben ein ganz anderes Bild ab.

Aus dem Turngau waren vier Mannschaften am Start. Die HMM sind grundsätzlich ein Vereinswettbewerb, aber die Vereine des TG Fulda-Eder sind nur gemeinsam stark. (In anderen Turngauen sind ähnliche Tendenzen zu beobachten.) Die Vereinsnamen sind also im Folgenden nicht relevant. In jeder Mannschaft waren Turner aus Melsungen und Neukirchen am Start. Dazu kamen je ein Turner aus Borken und Niederzwehren. Ein weiterer Turner aus Borken musste mit Fieber das Bett hüten, und wir durften Lücken in den Kadern nicht mehr nach Meldeschluss auffüllen. Immerhin waren 18 Athleten am Start.

Samstagvormittag waren die beiden jüngeren Altersklassen in den Pflichtwettkämpfen an der Reihe. In der P 4 (9 Jahre u. jünger) startete der SC Neukirchen mit einer komplett neu formierten Mannschaft. Jakob Huck, Daniel Lupp und Henning Naske zeigten sich besonders an Ringen, Barren und Reck stark und erreichten Rang 6 mit 212,00 Punkten. Daniel (Melsungen) hat im Oktober noch im Nachwuchsprogramm des DTB (AK-Bereich) geturnt und musste innerhalb von drei Wochen komplett umlernen. Dies lief gut für ihn. Er war fünfbester Einzelturner mit 77,65 Punkten.

Die P 4/P 6 (11 Jahre u. jünger) der MT Melsungen war kurzfristig zum Quintett geschrumpft. Erik Rüdlin und Carl Sieron hatten vor der Pandemie bereits auf Landesebene geturnt, für Leo Stolzenbach, Phileas Gerlach und Mattis Döring war der Wettkampf eine Premiere auf diesem Niveau. Vom ersten bis zum letzten Gerät kämpften die Jungs um Platz 5. Leider hatten sie in der Abschlussbilanz das Glück nicht auf ihrer Seite und holten Rang 6 mit 214,70 Punkten.

HMM 2022 - P 5/P 8
HMM 2022 - P 5/P 8
Foto: Christian Khin

Am Samstagnachmittag überraschte in der Wettkampfklasse P 5/P 8 (15 Jahre u. jünger) die für die MT Melsungen startende Wettkampfgemeinschaft mit den Melsungern Leon Tschuprina und Jakob Stein, Maximilian Knoch und Paul Naske (beide Neukirchen) sowie Eric Jegel aus Borken. Schon früh zeichnete sich ab, dass eine vordere Platzierung in Reichweite sein könnte.

Nach zwei von sechs Geräten lagen die Jungs bereits auf dem vierten Rang, obwohl das Startgerät das Zittergerät Pauschenpferd war. Es folgten starke Auftritte an Sprung und Barren. Auf einmal befand sich die junge Mannschaft in einem Dreikampf um die Ränge 3 bis 5. Nur zwei Punkte lagen zwischen Melsungen, Großen-Linden und Walluf, mit einem kleinen Vorteil für Melsungen.

Vor dem letzten Gerät war Walluf zurückgefallen und der TV Großen-Linden musste am Pauschenpferd vier Punkte mehr holen als die MT am Boden, um noch das Treppchen zu erreichen. Beide Mannschaften mussten jeweils vor ihrem Heimkampfrichter als Oberkampfrichter turnen. Als Mitglied der Wettkampfleitung kannte ich den Zwischenstand und war ähnlich angespannt wie bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Letzten Endes setzten sich unsere Jungs deutlich mit genau 5,00 Punkten Vorsprung durch. 242,35 Punkte reichten für einen völlig unerwarteten Rang 3. Der Rückstand zur TSG Münster betrug gut 15 Punkte und zur SGK Bad Homburg gar 22 Punkte.

HMM 2022 - P 5/P 8
HMM 2022 - P 5/P 8
Foto: Christian Khin

Auch wenn die MT auf der Siegerliste steht, muss noch einmal betont werden, dass alle drei Vereine, die derzeit im Turngau das männliche Gerätturnen fördern, zu dieser Bronzemedaille beigetragen haben. Bemerkenswert: Es war die zweitjüngste Mannschaft der Wettkampfklasse. Vier Turner waren noch in der Altersklasse darunter startberechtigt. Sie starteten gegen Jungs, die bis zu drei Jahre älter sind. Bester Einzelturner der Mannschaft wurde das älteste Mannschaftsmitglied, Maximilian Knoch (Neukirchen) mit 82,75 Punkten. Dies war die fünfbeste Leistung seiner Altersklasse.

Wie schon 2018 und 2019 starteten wir mit einem Teil der Ligamannschaft in der LK 1. Inzwischen ist die Mehrheit der Athleten erwachsen und turnte erstmals im höchsten Mannschaftswettkampf des HTV. Unsere Männermannschaft errang ihren ersten Titel in der Erwachsenenklasse leider im Alleingang. Die Gegner mussten krankheitsbedingt zurückziehen.

HMM 2022 - LK 1
HMM 2022 - LK 1
Foto: Christian Khin

Dennoch legten sich Marius Rohd, Daniel Brandt, Jonathan Freiboth, Florian Schofeld und Jonathan Feilcke vor heimischem Publikum richtig ins Zeug und motivierten sich gegenseitig zur besten Leistung in diesem Herbst. Zum ersten Mal konnte wir drei nominelle Reckturner aufstellen, und Mannschaftskapitän Jonathan Freiboth beendete mit der letzten Übung an diesem Gerät das gesamte Wochenende. An die 195,15 Punkte reichte in den anderen Wettkampfklassen der Kür keine andere Mannschaft heran. Bester Einzelturner im gesamten Kürbereich war Jonathan Freiboth mit 67,95 Punkten.

Diese Erfolge sind nur möglich, weil wir seit 2018 konsequent auf Zusammenarbeit setzen. Zuletzt, 2019, lagen beide Mannschaften in der Wettkampfform P abgeschlagen auf den letzten Plätzen. Jetzt hatten wir genug Turner für drei Mannschaften. Keine Mannschaft ist Letzte, und die Bronzemedaille von Samstag ist die erste Podiumsplatzierung einer Mannschaft aus dem Turngau in dieser Wettkampfform seit mindestens 25 Jahren. In Bezug auf die MT müssen andere sagen, ob es so etwas überhaupt schon einmal gab.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 28.01.2023