';
Menü öffnen

Vivian Groppe holte sich im Sprintzweikampf den Horst-Diele-Pokal

MT-Sprintstaffel der WU18 gefiel mit 50,30 Sekunden

Melsungen.  Zu Ehren des langjährigen Melsunger Leichtathletik-Kreisvorsitzenden Horst Diele, der im Vorjahr plötzlich verstarb, veranstaltete die MT 1861 Melsungen ihr erstes Horst-Diele-Gedächtnissportfest, bei die Sprinter im Mittelpunkt standen. Zu dieser ersten Auflage kamen bei herrlichem Wetter 115 Teilnehmer aus 15 Vereinen in das Waldstadion. In einem Zweikampf - bestehend aus dem 100- und 200m-Lauf - kämpften die Athleten um die beiden Siegerpokale. Die jüngeren Altersklassen liefen zweimal die für sie ausgeschriebene Strecke und sorgten für Stimmung im Stadion.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde ein Weitsprungwettbewerb als Einlage für die weibliche Jugend ausgetragen, bei dem die jungen MT-Athletinnen mit guten Leistungen überzeugten. Die größte Weite erzielte die 15-jährige Nele Schmoll. Mit 5,21 Meter blieb sie neun Zentimeter über ihrer persönlichen Bestweite. Auch Vivian Groppe hatte sich eine Weite über fünf Meter vorgenommen. Mit 4,98 Meter verfehlte sie ihr Ziel nur um zwei Zentimeter.

4x100m Staffel WU18
4x100m Staffel WU18
Foto: A.Wagner

Im Anschluss daran boten Lena Pöppe, Vivian Groppe, Nele Schmoll und Ella Gleim über 4x100 Meter die nächste gute Leistung. Dieses Team, in dem niemand älter als 15 Jahre ist, imponierte mit ihren läuferischen Fähigkeiten auch ohne Wechseltraining mit 50,30 Sekunden. Dieses Quartett verpasste mit dieser Zeit die DLV-Norm für die 31. deutschen Jugendmeisterschaften, die Ende Juli in Ulm stattfinden, nur um 0,1 Sekunden. Die MT-Frauenstaffel, die mit 51,13 Nordhessenmeister wurde, lief als Zweite mit Lynn Olson, Nele Grenzebach, Franziska Ebert und Sophia Hog nach 52,09 Sekunden über die Ziellinie.

Im Sprint-Zweikampf der Männer sah es zunächst nach einem spannenden Zweikampf zwischen Artur Scherfink (Kassel) und Daniel Malychin (Jahn Treysa) aus. Scherfink entschied den 100m-Lauf mit 11,29 zu 11,46 Sekunden für sich, trat aber zum 200m-Lauf nicht mehr an. Malychin demonstrierte auf der doppelt so langen Strecke mit langen Schritten sein Sprintausdauer und gewann mit 22,86 Sekunden vor Michael Hiob. Im Zweikampf kam der Polizeikommissars-Anwärter auf 1324 Punkte und gewann damit den Horst-Diele-Gedächtnis-Pokal. Im Wettbewerb der U20 setzte sich über 100 Meter Yannick Schleider (11,93) vor seinem Trainingspartner Marvin Knaust (11,97) knapp durch. Aber der erste Platz im Zweikampf ging mit 1213 Punkten dennoch an Marvin Knaust, weil sich der 400m-Spezialist über 200 Meter mit 24,03 gegen Schleider (24,62) klar durchsetzen konnte.

Für eine Überraschung im Wettbewerb der U18 sorgte der junge Leonas Adam (Jahn Treysa), der im Vorjahr noch mit 12,11 Sekunden in den Bestenlisten stand. In Melsungen verbesserte er sich auf 11,48 und lag damit 0,01 Sekunden vor Lucas Natusch (Remsfeld). Auf Rang drei folgte Diskuswerfer Fabian Feldmann mit 11,79 Sekunden vor Langsprinter Paul Kirschner (Borken, 11,90). Auch über 200 Meter ließ sich Adam nicht die Butter vom Brot nehmen und holte sich mit 23,39 den zweiten Tagessieg gegen Paul Kirschner (23,54). Im Zweikampf kam Adam auf 1296 Punkte und hatte nur 28 Punkte Rückstand auf den Männersieger Daniel Malychin.

Bei den Frauen überzeugte Leonie Frank (Kassel) mit 12,88 Sekunden über 100 Meter. Auf den Plätzen folgten mit Sophia Hog (13,22) und Nele Grenzebach (13,56) zwei MT-Sprinterinnen. Da L. Frank und S. Hog nicht mehr zum 200m-Lauf antraten, holte sich Nele Grenzebach nach 28,07 Sekunden auch den Sieg im Sprint-Zweikampf mit 967 Punkten.

Mit 1063 Zählern sicherte sich Nele Schmoll den Zweikampfsieg in der U20 vor ihrer Trainingspartnerin Lynn Olson (942 P.). Die 15-Jährige verbesserte sich über 100 Meter auf 13,03 Sekunden. Auch auf der doppelt so langen Strecke setzte sie sich mit 27,50 Sekunden gegen Lynn Olson (13,87 und 28,07) durch. Mit dieser Form dürfte Nele Schmoll die nächste MT-U18-Sprinterin sein, die die 100 Meter unter 13 Sekunden laufen wird.

Dann kam der Auftritt von Vivian Groppe, für die an diesem Sonnenabend ein weiterer Saisonwunsch in Erfüllung ging. Die hessische WU16-Meisterin über 300 Meter wollte ihre 200m-Bestzeit von 27,02 Sekunden aus dem Jahr 2018 deutlich korrigieren. Nach 12,52 Sekunden über 100 Meter setzte sie mit 26,33 Sekunden das nächste Ausrufezeichen und hätte mit dieser Zeit bei den hessischen U18-Meisterschaften bereits Rang sechs belegt. Ella Gleim blieb über 100 Meter mit 13,19 Sekunden etwas hinter den Erwartungen zurück und belegte auch über 200 Meter mit 27,09 Sekunden den zweiten Platz.

Bei der Auswertung der Zweikampfsieger kam die 14-jährige Vivian auf 1124 Punkte. Ella Gleim sicherte sich 1034 Punkte und belegte hinter Nele Schmoll (163 P.) den dritten Platz.

Bei der Siegerehrung nahm Vivian Groppe den wertvollen Siegerpokal aus den Händen von Waltraud Diele entgegen und möchte im nächsten Jahr diesen Cup verteidigen.

Bei den Schülern der U16 lief Leonard Figge (Jahn Treysa) mit 13,10 Sekunden die Tagesbestzeit. Schnellste Sprinterin in der U16 war Elly Losenhausen (Remsfeld) mit 13,12 und 13,17 Sekunden. Bevor sie im Zweikampf auf 1097 Punkte kam, verhalf sie als Schlussläuferin ihren Staffelkameradinnen über 4x100 Meter zu beachtlichen 54,25 Sekunden.

Einen guten Zweikampf zeigte auch Marcel Al-Batat in der MU14. Der talentierte Mehrkämpfer vom TSV Remsfeld lief die 75 Meter in 10,31 und 19,51 Sekunden und sammelte damit 935 Punkte. Kurz vorher hatte er als Startläufer der StG Schwalm-Eder auch wesentlich Anteil daran, dass sich die 4x75m-Staffel den Sieg in 43,86 Sekunden vor der LG Gensungen (45,80 Sek.) sicherte. Schnellste 75m-Sprinterin war Aliya Fenner (Jahn Treysa) mit 10,26 und 10,28 Sekunden. Damit kam sie genau auf 1000 Punkte. Den zweiten Platz belegte Lenka Müller (Remsfeld, 937 P.) vor Ilena Freitas (Jahn Treysa, 912 P.).

Bei den Schülern der U12 setzte sich Linus Schopf im Zweikampf mit 683 Punkten durch, die er sich mit seinen beiden 50m-Sprints von 8,01 und 8,26 Sekunden verdiente. Er konnte aber nicht verhindern, dass sein Trainingspartner, der ein Jahr jüngere Jean Heilmann, sich den Sieg im Zweikampf der U12 holte.  Der 10-Jährige lief mit 7,84 Sekunden nicht nur die Tagesbestzeit, sondern baute damit auch seine Führung in der Kreisbestenliste aus.  Nach seinen 8,02 Sekunden im zweiten Lauf kam der Schüler aus Kerstenhausen auf 729 Punkte und siegte damit vor dem starken Julius Bauer aus Heiligenrode, der ebenfalls gute 709 Punkte sammelte.

Bei den Schülerinnen der U12 machte Mia Barth mit 7,96 und 8,12 Sekunden auf ihr Sprinttalent aufmerksam. Mit 779 Punkten holte sie sich den Sieg vor Anne Eckhardt (Remsfeld), die im ersten 50m-Sprint ebenfalls unter acht Sekunden blieb und im Zweikampf mit 758 Punkten Kiara Schleider (MT, 722 P.) auf Rang drei verdrängte.

 


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.06.2019