';
Menü öffnen

Neues vom Kunstturnen

Am ersten Novemberwochenende waren unsere Kunstturner bei drei Wettkämpfen quasi unter falscher Flagge im Einsatz. Die Berichte sind in chronologischer Reihenfolge der Wettkämpfe verfasst.

Jonathan Freiboth wurde zum zweiten Mal in die Auswahl des Hessischen Turnverbandes für den Deutschland-Pokal berufen, der dieses Jahr in Schwäbisch Gmünd ausgetragen wurde. In der AK 13/14 startete er mit einem Trainingspartner vom Leistungszentrum Sensenstein sowie zwei Turnern des LZ Frankfurt. Das hessische Quartett zeigte sich an allen Geräten in guter Form. Jede andere Mannschaft leistete sich im Verlaufe des Wettkampfes eine deutliche Schwäche. Am Ende reichte es zu einem zweiten Rang hinter Schleswig-Holstein (überragend am Boden) mit 211,35 Punkten. Jonathan erturnte 55,600 P. In der Gesamtwertung aller Altersklassen lag der Hessische Turnverband ebenfalls auf Rang 2.

In der Wetterau lief zeitgleich eine Mammutveranstaltung der Turnerinnen. Die SU Nieder-Florstadt richtete die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften und –landesfinals vor großer Kulisse aus. Ruby und Naomi van Dijk gingen Samstagabend im Finalwettkampf der jahrgangsoffenen LK 2 für die KTV Fulda an den Start. Bei der Qualifikation in Melsungen noch deutlich vom FTSV Heckershausen geschlagen, konnte die KTV diesmal den Spieß umdrehen. Mit drei Gerätesiegen (außer Sprung) ließ das Sextett nichts anbrennen. Vier der sechs besten Gerätergebnisse aller Turnerinnen gelangen dabei Naomi (14,80 P am Boden und 14,70 P am Balken) und Ruby (14,55 P am Boden und 14,25 P am Stufenbarren). Damit trugen die beiden maßgeblich zum Gesamtergebnis von 155,10 P bei und die KTV gewann den Wettkampf mit gut zweieinhalb Punkten Vorsprung.

Am Sonntag standen die Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaften Pflicht auf dem Programm. Bei diesem Wettkampf werden die Turnerinnen aus den Altersklassen 7 bis 11 zu Mannschaften zusammengestellt. Mathilda Grönlund startete gemeinsam mit ihren Trainingskameradinnen aus der Turntalentschule Kassel. Gemeldet wurde die Mannschaft vom TSG Wellerode. Die Mädchen (alle AK 7) sollten gemeinsam Wettkampfpraxis sammeln. Die in sie gesetzten Erwartungen haben sie mit 124,60 P gut erfüllt, der 9. und letzte Platz gegen Mannschaften mit zum Teil deutlich älteren Turnerinnen war eingeplant. Mathilda brachte insgesamt 26,20 Punkte ins Ergebnis ein.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 08.12.2019