';
Menü öffnen

Jugend trainiert für Olympia (Gerätturnen)

In den vergangenen Jahren konnten wir der Gesamtschule immer mal wieder mal eine Mannschaft für Jugend trainiert für Olympia bereitstellen, mit der Betonung auf „eine“. Durch den Boom, den wir letztes Jahr im Gerätturnen hatten, sind es dieses Jahr nicht weniger als drei Mannschaften, zweimal Mädchen und einmal Jungen. Bedingt durch einen neuen Zuschnitt der Regionen, turnt jede Mannschaft an einem anderen Termin, zumal die Jungen automatisch fürs Landesfinale im März qualifiziert sind.

Einen sehr guten Auftakt ins neue Wettkampfjahr erwischte heute die ältere Mädchenmannschaft im Wettkampf III (Jg. 2002 – 2005). Wie schon 2016 war die LK 4 ausgeschrieben, was die Auswahl auf aktive Turnerinnen einschränkt. Wir hatten den Luxus bzw. die Schwierigkeit, aus sechs Turnerinnen fünf aussuchen zu können. Erfreulicherweise hat die Wettkampfleitung zugelassen, dass auch die sechste Turnerin an allen Geräten außer Konkurrenz starten durfte.

Angeführt von Caro Goujard fuhren wir heute mit Nele Schmoll, Lucia Sinning, Maria Komiske, Lena Grziwa, Leonie Stock und Luna Grösch sowie den Kampfrichterinnen Sonja Philipp und Angelina Grauel nach Baunatal. Von Vorteil war, dass wir früh ankamen, sodass unsere Mädchen an allen Geräten Zeit fürs Einturnen hatten. (Andere Mannschaften konnten nicht alles einturnen.)

Unser Sextett begann den Wettkampf als erste Mannschaft ihrer Altersklasse bei mir am Sprung. Gab es beim Einturnen noch Diskussionen wegen des Sprungbretts, eine sprang es durch, während es den anderen zu hart war, gab es im Wettkampf keinen Grund mehr zur Diskussion. Angeführt von einer glänzend aufgelegten Nele (11,30 P) sammelten die Mädchen 42,40 P. Ohne weitere Mannschaften gesehen zu haben, war ich mir sicher, dass unsere Mädels nichts mit den hinteren Rängen zu tun haben würden. Wie sich später zeigen sollte, waren sie an diesem Gerät viertbeste von elf Mannschaften.

Es folgte der Stufenbarren. Vier der fünf für die Mannschaft gewerteten Turnerinnen lagen im Endergebnis mit 10er-Wertungen gleichauf. In ihrem ersten Kürwettkampf überhaupt stach Luna mit einer wie gewohnt fast fehlerfreien Übung heraus. Ihr Bestwert war eine weitere 11,30 P, die das Mannschaftsergebnis auf 43,40 P brachte.

Am Schwebebalken konnten unsere Mädchen leider nicht ihre Trainingsleistung abrufen. Da zum Teil Verbindungen nicht anerkannt und Teile aufgrund der Ausführung abgewertet wurden sowie einige Stürze zu verzeichnen waren, standen nur zwei zweistellige Noten auf dem Wertungsbogen, 10,75 P für Nele und 10,05 P für Lucia. 38,85 P waren der letzte Platz an diesem Gerät.

Nach langer Wartepause ging es abschließend zum Boden. Nele zeigte zum Auftakt mit einer 12,50 P gleich das beste Einzelergebnis eines unserer Mädchen, es folgten Maria (11,35 P) und Lucia (11,30 P). Durch Leonies 10,90 P kamen sie auf 46,05 P.

Damit erreichten sie insgesamt 170,70 P. Das reichte, bedingt durch den guten Sprung, zu Rang 6 von 11 Mannschaften, ganz knapp vor der Lichtenberg-Schule Kassel und mit nahezu gleich deutlichen Abständen zu den Rängen 5 und 8. Die Ergebnisse der einzelnen Turnerinnen: Nele 45,30 P, Luna 40,30 P, Maria 41,25 P, Lucia 42,55 P, Leonie 38,85 P, Lena 36,85 P.

Wie schon im Vorjahr bot sich unseren Turnerinnen Gelegenheit zu einem Gruppenfoto mit Bundesligaturnern. Glenn und Lewis Trebing, beide Junioren-Nationalturner und seit 2015 in der 3. Bundesliga für die KTV Fulda startend, waren als Gerätekommando vor Ort.

JtfO Gerätturnen, Wettkampf 3
JtfO Gerätturnen, Wettkampf 3
Foto: Christian Khin

Jetzt gilt es, der Mädchenmannschaft im Wettkampf IV (Jg. 2004 – 2007) für nächsten Mittwoch die Daumen zu drücken…


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 08.12.2019