';
Menü öffnen
Suche
Die Leichtathletik-Schüler der MT Melsungen sind weiterhin die Nummer eins im Schwalm-Eder-Kreis | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Die Leichtathletik-Schüler der MT Melsungen sind weiterhin die Nummer eins im Schwalm-Eder-Kreis

Felsberg . Der Sportplatz in Felsberg präsentierte sich beim 31. Kreissparkassen-Cup-Finale der Schüler als Schaufenster der Nachwuchsleichtathletik im Schwalm-Eder-Kreis. Neben zahlreichen „Sonderangeboten“ gab es auch einige „Ladenhüter“, doch die positiven Leistungen überwogen bei Weitem.

Sieben Mannschaften kämpften um den begehrten Pokal der Kreissparkasse, den im Vorjahr die Schüler aus Melsungen gewonnen hatten. Natürlich wollten sie weiterhin die Nummer eins im Schwalm-Eder-Kreis bleiben und den Pokal verteidigen. Gut vorbereitet und hoch motiviert sowie mit viel Selbstvertrauen und Leidenschaft gingen sie in diesen Teamwettkampf. Den Zuschauern und mitgereisten Eltern und Großeltern zeigten sie eine geschlossene Mannschaftsleistung auf sehr hohem Niveau und erreichten nach vier von sieben Siegen, einem zweiten sowie zwei dritten Plätze 44 Punkte. Mit dieser starken Leistung holten sie sich den Sieg vor den starken Schülern aus Borken, die die ersten vier Wettbewerbe an der Spitze lagen. Den dritten Platz sicherten sich die Jungen aus Remsfeld (34) vor dem TSV Geismar (32). Auf Rang fünf landete ersatzgeschwächt der TSV Wabern mit 16 Punkten. Nur auf 14 Zähler kamen die Schüler aus Gensungen, die damit nur auf Platz sieben kamen.

 

Von Wettbewerb zu Wettbewerb:

Hochsprung

Der Pokalwettkampf begann mit dem Hochsprung, wo es die erste Überraschung gab. Der Sieger hieß nicht Marcel Al-Batat (Remsfeld), der bei den hessischen Blockmeisterschaften 1,54 Meter übersprungen hatte, sondern den Sieg holte sich der zwei Jahre ältere Florian Bahlburg aus Borken, der alle Höhen bis einschließlich 1,50 Meter souverän im ersten Versuch überquerte. Der 12-Jährige Al-Batat übersprang auf Anhieb 1,46 Meter und scheiterte dreimal an 1,50 Meter. Kilian Krah (MT), Jahrgang 2005, überquerte ebenfalls 1,46 Meter. Aber er benötigte dafür drei Versuche und belegte den dritten Platz. Die anderen vier Hochspringer spielten keine Rolle, denn sie waren spätestens bei bereits bei 1,34 Meter ausgeschieden.

Stand nach dem ersten Wettbewerb:

  1. 1.      Tuspo Borken 7 Punkte
  2. 2.      TSV Remsfeld 6 Punkte
  3. 3.      MT Melsungen 5 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar 4 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 3 Punkte
  6. 6.      TSV Geismar II 2 Punkte
  7. 7.      Jahn Gensungen 0 Punkte

 

2. Wettbewerb: 100m-Lauf

Im 100m-Lauf waren die Melsunger Jungen nicht zu schlagen und belegten die Plätze eins bis drei, wobei nur einer in die Wertung kam. Jermaine Kothe (Melsungen), der im Vorjahr als Sieger beim TFG-Sprintfinale in Kassel sein großes Sprinttalent aufblitzen ließ, musste in diesem Jahr wegen gesundheitlicher Probleme sportlich kürzer treten. Aber zum Saisonende stieg er in Felsberg wie ein Phönix aus der Asche auf und holte sich mit 12,76 Sekunden den Sieg vor Matthis Heinz (Borken), der die Kreisbestenliste der M15 mit 12,75 Sekunden anführt. Dieser belegte mit 13,15 Sekunden vor Keanu Kramer (Geismar, 13,19) den zweiten Platz.

Dass sich das gezielte Sprinttraining der Melsunger Leichtathleten schon nach vier Wochen auszahlt, demonstrierten vorher die Männer, Frauen und Jugendlichen mit neuen persönlichen Bestzeiten. Auch Jan Gille und vor allem Niklas Dittmar wußten mit neuen Hausrekorden von 12,76 bzw. 13,01 Sekunden zu gefallen.
Stand nach zwei Wettbewerben:

  1. 1.      Tuspo Borken 13 Punkte
  2. 2.      TSV Remsfeld 10 Punkte
  3. 3.      MT Melsungen 12 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar 9 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 4 Punkte
  6. 6.      TSV Geismar II 4 Punkte
  7. 7.      Jahn Gensungen 3 Punkte

3. Wettbewerb: 800m-Lauf

Für Julian Mery (MT), der in Melsungen die beiden Stadionrunden in 2:27 Minuten zurückgelegt hatte, aber beim Sparkassen-Cup nicht starten konnte, sprang Diskuswerfer Jan Gille ein. Nach seinem Hausrekord über 100 Meter überraschte er auch über 800 Meter einen beeindruckenden Lauf und belegte hinter Pascal Suelzle (Borken, 2:34,54) mit 2:39:29 Minuten den zweiten Platz. Damit gab es für ihn innerhalb von wenigen Minuten die zweite Bestleistung. Marvin Brötsch (Geismar), der in diesem Jahr schon 2:38,30 Minuten gelaufen war, belegte mit 2:41,17 Minuten Rang drei vor der 12-jährigen Leonie Harle (Remsfeld), die bei den Jungen mitlief und nach 2:43,26 Minuten als Vierte das Ziel erreichte. Besonders beeindruckend war auch die Leistung von Linus Schopf (MT Melsungen), der mit 2:46,17 Minuten um mehr als 2,5 Sekunden unter den drei Jahre alten Kreisrekord der M10 von Kevin Plettenberg (Spangenberg, 2:48,75) blieb.

Stand nach drei Wettbewerben:

  1. 1.      Tuspo Borken 20 Punkte
  2. 2.      MT Melsungen 18 Punkte
  3. 3.      TSV Remsfeld 14 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar 14 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 6 Punkte
  6. 6.      Jahn Gensungen 6 Punkte
  7. 7.      TSV Geismar II 5 Punkte

 

4. Wettbewerb: Kugelstoßen

Als sichere Bank erwies sich für das Team Melsungen der 13-Jährige Luis André, der statt der 3kg-Kugel mit der 4kg-Kugel an den Start ging und selbst gegen die zwei Jahre älteren Schüler fast fünf Meter Vorsprung hatte. Der hessische-Rekordhalter im Diskuswerfen der M12 und M13 kam im zweiten Durchgang auf 13,20 Meter und wuchtete mit seinem dritten Versuch die Eisenkuugel auf 13,45 Meter. Mit dieser Leistung hätte er im Vorjahr deutschlandweit im Jahrgang 2003 den 18. Platz belegt. In diesem Jahr wird der U14-Athlet sowohl im Diskuswerfen als auch im Kugelstoßen in der U16 zu den besten Athleten des Deutschen Leichtathletik Verbandes gehören.

Matthis Heinz (Borken) sicherte seinem Verein mit dem zweiten Platz (8,47 m) wertvolle sechs Punkte, und der Bulgare Aleksandar Velikov, der für den TSV Remsfeld startet, kam als Dritter auf 8,05 Meter. Jan Gille, der außer Wertung an diesem Wettbewerb teilnahm, verbesserte sich auf 12,80 Meter und baute damit seine fünfte Position in Hessen in der M15 weiter aus.

Stand nach drei Wettbewerben:

  1. 1.      Tuspo Borken 26 Punkte
  2. 2.      MT Melsungen 25 Punkte
  3. 3.      TSV Remsfeld 19 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar 14 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 9 Punkte
  6. 6.      TSV Geismar II 9 Punkte
  7. 7.      Jahn Gensungen 8 Punkte

 

5. Wettbewerb: Ballwurf

Die Schüler aus Borken lagen nach ihren beiden Siegen und den zwei zweiten Plätzen seit dem ersten Wettbewerb in Führung. Die Jungen aus Melsungen hatten ebenfalls zweimal den Sieger gestellt, belegten einmal den zweiten und einmal den dritten Platz. Bis auf das Team von Remsfeld spielten die anderen Mannschaften zu diesem Zeitpunkt für die Pokalvergabe keine Rolle mehr.

Für den Ballwurf nominierte Alwin Wagner mit Kilian Krah Hessens viertbesten Speerwerfer der M13. Und der 13-jährige Mehrkämpfer erledigte seine Aufgabe als Sieger zur vollen Zufriedenheit. Bei starkem Gegenwind fand er zwar erst spät in den Wettkampf, doch im dritten Durchgang stach der Melsunger Trumpf mit einer Steigerung auf 48,00 Meter. Am Ende hatte Kilian Krah fast zehn Meter Vorsprung vor Tom Horodiski (Geismar, 38,50 m). Den dritten Platz ging an Justin Enis (Remsfeld, 37,00 m) vor Silas Heinz (Borken, 34,00 m). Nach dem fünften Wettbewerb ging das Melsunger Team erstmalig in Führung.

Stand nach fünf Wettbewerben:

  1. 1.      MT Melsungen 32 Punkte
  2. 2.      Tuspo Borken 30 Punkte
  3. 3.      TSV Remsfeld 24 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar I 20 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 11 Punkte
  6. 6.      TSV Geismar II 12 Punkte
  7. 7.      Jahn Gensungen 9 Punkte

 

6. Wettbewerb: Weitsprung

Im Weitsprung wurden fast alle Leistungen vom Wind verweht, da teilweise ein Rückenwind bis zu drei Meter pro Sekunde herrschte. Moritz Ludwig (Geismar) legte in seinem ersten Versuch 5,04 Meter vor. Und diese Leistung stand bis zum Schluss wie ein Fels in der Brandung und wurde von keinem der Springer, der in Wertung sprang, überboten. Eine starke Leistung zeigte der 12-jährige Remsfelder Marcel Al-Batat mit 5,01 Meter, allerdings wehte bei diesem Sprung der Wind ebenfalls zu stark. Eine Windböe von 3 m/sec nutzte der Drittplatzierte Niklas Dittmar (MT) zu seinem ersten 5m-Satz. Auf Rang vier sprang Pascal Suelzle (Borken) mit 4,24 Meter, aber auch hier wehte der Rückenwind zu heftig. Nur der außer Wertung springende Jermaine Kothe hatte bei seinem Rekordsprung von 5,41 Meter einen zulässigen Wind. Nachdem er seinen ersten Sprung noch übergetreten hatte, steigerte er sich über 5,36 auf 5,40 Meter und legte im letzten Durchgang noch einen Zentimeter zu.

Stand nach sechs Wettbewerben:

  1. 1.      MT Melsungen 39 Punkte
  2. 2.      Tuspo Borken 34 Punkte
  3. 3.      TSV Remsfeld 30 Punkte
  4. 4.      TSV Geismar I 27 Punkte
  5. 5.      TSV Wabern 14 Punkte
  6. 6.      TSV Geismar II 13 Punkte
  7. 7.      Jahn Gensungen 11 Punkte

 

7. Wettbewerb: 4x100 m

Die abschließende 4x100m-Staffel musste die Entscheidung bringen. Um ihren Vorjahrestitel zu verteidigen, reichte dem Melsunger Staffelquartett ein fünfter Platz. Mit deutlichen Sicherheitswechseln sollte dennoch die läuferische Überlegenheit der vier MT-Sprinter für für einen Sieg ausreichen. Auf Bahn drei lief Jan Gille nach seinen drei Bestleistungen auch noch ein starkes Staffelrennen als Startläufer und reichte den Staffelstab an Niklas Dittmar weiter. Dieser legte auf der Gegengeraden mit mächtigen Schritten ein bestechendes Rennen hin und gab mit einem großen Vorsprung den Stab an Kilian Krah weiter, der sich beim Ballwurf am Oberschenkel verletzt hatte und deshalb nicht mehr mit voller Kraft laufen konnte. Die Konkurrenz aus Borken, Geismar und Remsfeld kamen dicht an die Melsunger heran. Aber dann kam der Auftritt von Jermaine Kothe, der die Zielgerade wie der Blitz herunterfegte und nach 52,22 Sekunden den Sieg unter Dach und Fach brachte. Borken mit Schlussläufer Matthis Heinz sicherte sich mit 53,77 Sekunden den zweiten Platz vor Geismar (55,36). Auf Rang vier landete der TSV Remsfeld (56,59) vor Jahn Gensungen (63,27) und dem TSV Wabern (64,62). Welche Zeit hätten das Melsunger Quartett mit einem gesunden Kilian Krah erzielt, dass fragten sich viele, als sie von dieser Zeit erfuhren.

 

Endstand nach dem siebten Wettbewerb:

  1. MT Melsungen 46 Punkte

  2. Tuspo Borken 40 Punkte

  3. TSV Remsfeld 34 Punkte

  4. TSV Geismar I 32 Punkte

  5. TSV Wabern 16 Punkte

  6. TSV Geismar II 14 Punkte

  7. Jahn Gensungen 14 Punkte

 

Die Melsunger Schüler hatten mit Luis André, Kilian Krah, Niklas Dittmar, Jan Gille und Jermaine Kothe fünf Athleten im Team, die alle in den Bestenlisten des Bundes oder des Landes vertreten sind, aber dennoch war heute die Mannschaft der Star“, sagte Trainer Alwin J. Wagner, der sich nach dem dritten Teamsieg mit seinen Athleten freuen durfte.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 22.09.2018