';
Menü öffnen
Suche
Schmoll und Freiboth überzeugen | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Schmoll und Freiboth überzeugen

Auch am Nachmittag war die Stadtsporthalle weiter gut besucht. Vor vollen Zuschauerrängen konnten die beiden derzeit stärksten Jugendturner im Turngau Fulda-Eder, Nele Schmoll und Jonathan Freiboth die Pokale des Turngaus in der jeweils höchsten Wettkampfklasse erringen.

Die fünfzehnjährige Nele Schmoll überzeugte einmal mehr mit einem beinahe fehlerfreien Sprung und schloss den Wettkampf der LK 2 jahrgangsoffen mit der schwersten Bodenkür des Tages ab. Mit 37,90 Punkten im Modus 3 aus 4 Geräten verwies die Viertplatzierte der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften ihre Merle Albers (31,10 P) klar auf den zweiten Platz.

Positiv für die Entwicklung des Kürturnens war das Teilnehmerfeld der LK 3, 13 Jahre und jünger. Man muss tatsächlich neun Jahre zurückblicken, bis man ein ähnlich großes Teilnehmerfeld findet. Dazu begegneten sich Luna Grösch und Patricia Klagholz aus Neukirchen auf Augenhöhe. Nur die bessere Ausführung am Boden gab den Ausschlag zugunsten von Luna (34,90 P). Malin hatte ein wenig Pech am Stufenbarren. Deshalb musste sie trotz Bestleistung am Boden gemeinsam mit Luna (je 13,20 P) mit insgesamt 30,20 P mit Rang 4 vorliebnehmen.

Das beste Gesamtergebnis in der Kür modifiziert, in der etwas leichteren LK 4, 11 Jahr und jünger, erzielte die elfjährige Juliana Wagner mit 38,10 P, die diesmal leider keine Gegner hatte. Ebenso erging es Lisa Bussiek in der LK 3, 14 Jahre und älter. Sie erreichte 34,20 P und setzte vor allem am Boden (12,10 P) Akzente.

Bei den Turnern entwickelte sich ein spannender Wettkampf in der jahrgangsoffenen LK 1 zwischen Jonathan Freiboth und seinem Mannschaftskameraden aus der Ligamannschaft, Marius Rohd (Neukirchen). Geturnt wurde im Modus 4 aus 6 Geräten. Nach zwei Jahren verletzungsbedingter Trainings- und Wettkampfpause kam der sechzehnjährige Jonathan in den letzten Wochen immer besser in Form. Am Samstag beeindruckte er die Zuschauer vor allem mit seinem präzisen gebückten Tsukahara am Sprung sowie einer schwierigen Pferd-Kür und durfte den Pokal für 46,20 Punkte entgegennehmen.

Jonathan Feilcke trat als Einzelkämpfer in der LK 1, 2004 und jünger an. Er nutzte die Gelegenheit, um sich für den Ligawettkampf am Sonntag in Form zu bringen. Da Joni sich am Reck ähnlich wohlfühlte, wie am Freitag im Abschlusstraining, zeigte er erstmals in einem Wettkampf Riesenfelgen.

Wie erwartet, war bei den Turnerinnen der Pflichtwettkampf P 5/P 6 (11 Jahre und jünger) am heißesten umkämpft. Im größten Starterfeld des Tages, in dem auch alle teilnehmenden Vereine vertreten waren, wechselte die Führung mehrfach. Erst nach dem Herausrechnen der Streichwertung stand der Doppelsieg für Melsungen fest. Anna-Laura Ginthum stand trotz zwischenzeitlicher Probleme mit 43,10 P ganz oben auf dem Treppchen. Ihr zur Seite stand Silbermedaillengewinnerin Alena Sinning. Sie erturnte sich 42,10 P und bekam am Boden (nicht zum ersten Mal) volle Punktzahl. Weitere Ergebnisse: 5. Charlotte Röse (40,35 P), 7. Marie Luise Schümers (40,15 P), 9. Marjam Juna Schnell (36,70 P).

Nur in einem Wettkampf hatten wir niemanden auf dem Treppchen, aber Leni Lange hat sich als Vierte (38,05 P) der P 5/P 7 (13 Jahre u. jünger) gut geschlagen, mit einer besseren Bodenübung als die Siegerin.

Ja, die Serie des Jahrgangs 2009 beim Nachwuchs ist gerissen. Das hat sich aber alles in den Pokalwettkampf verlagert. Es ist mal wieder ein Sechsfachsieg geworden… Acht von zehn Turnerinnen in den Top Ten. Es ist immer wieder schön, diese Reihe auf und neben dem Treppchen zu sehen.

Mit einer Glanzleistung am Stufenbarren (14,70 von 15,00 P) holte Lisann Ullrich (42,45 P) den Pokal vor Helena Wagner (42,00 P), die dafür an zwei Geräten die Nase vorn hatte. Lilly Grösch komplettierte das Podium mit 41,35 P. Weitere Ergebnisse: 4. Mia Jill Burkschat und Marlene von Gimborn (je 40,80 P), 6. Maya Josefine Kullinat (beste am Balken, 40,70 P), 8. Ellen Rüdlin (38,45 P), 9. Liv Wacker (34,85 P), 11. Jana Sophie Wenderlein (33,40 P).

Auch bei den Jungen gab es noch eine Reihe von Podiumsplatzierungen in den Pflichtübungen. In seinem ersten Turnwettkampf wurde Benedikt Kaiser Disziplinsieger an Pferd und Barren in der P 5/P 9 jahrgangsoffen und erzielte am Schluss die Silbermedaille mit 48,40 P.

In der P 5/P 6, Jg. 2006 u. jünger sahen wir ein vereinsinternes Duell. Linus Grziwas Aufholjagd an Barren und Reck war leider nicht von Erfolg gekrönt. Er trat gegen Pietro Tuveri an, der sich derzeit auf seinen Einsatz bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften für den TV Hersfeld vorbereitet und an den Auftaktgeräten einen zu großen Vorsprung herausgearbeitet hat. Pietro freute sich über den Pokal mit 49,00 P, Linus wurde Zweiter mit 44,90 P.

Eine Altersklasse darunter (P 4/P 6, Jg. 2008 u. jünger) startete Pietros jüngerer Bruder Diego Tuveri. Die Bestleistungen an Boden (überraschend) und Barren (das wurde erwartet) reichten leider nicht zum Sieg, aber zur Silbermedaille für insgesamt 46,60 P.

Ein großer Dank gilt unseren wirklich vielen Kampfrichtern über den gesamten Tag: Rebekka George, Sonja Philipp, Alexander Sondermann, Rebecca Kreuz, Jonathan Freiboth, Viktor Gryczka, Lucia Sinning, Maria Komiske, Lena Grziwa und Jonathan Feilcke.

Schon vor dem Wettkampf bekamen die anwesenden Mitglieder der Ligamannschaften unsere neuen T-Shirts und Jacken überreicht, die wir Dank einer Spende der Firma Grün & Stein Gartengestaltung und Pflanzenverkauf anschaffen konnten. Eine zusätzliche Motivation für unsere jugendlichen Turnerinnen und Turner.

Ligajacken Grün & Stein
Ligajacken Grün & Stein
Foto: Christian Khin

drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 12.12.2018