';
Menü öffnen
Suche
Hessisches Landesfinale der Turnerinnen (und Bundesliga) | Melsunger Turngemeinde 1861 e.v.
Menü öffnen

Hessisches Landesfinale der Turnerinnen (und Bundesliga)

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Turnerinnen beim Hessischen Landesfinale der Wettkampfformen LK und P in Frankfurt-Kalbach. Ein großes Aufgebot wie noch nie in den letzten zwanzig Jahren hat sich für diesen Wettkampf qualifiziert. Sieben Turnerinnen durften fahren, sieben Turnerinnen wollten auch fahren, darunter auch zwei Mädchen, die noch nie auf Landesebene geturnt haben.

Den Auftakt am Samstagmorgen machte die LK 4 (9 bis 12 Jahre). Juliana Wagner kehrte als 29. (41,10 P) das Ergebnis der Qualifikation um. Sie lag damit knapp vor Anna-Laura Ginthum, die mit 38,75 P Rang 33 erreichte.

Eine gut aufgelegte Luna Grösch führte unsere Riege leistungsmäßig an. Mit 44,15 Punkten erreichte sie Rang 24 in der LK 2 (14/15 Jahre). Diese Leistung bedeutet eine Steigerung von über vier Punkten gegenüber dem Ligawettkampf im März. Damit zeigt sich Luna bereits gut vorbereitet auf das im Juni anstehende Dreier-Paket aus Landesliga, Nordrhein-Westfälischen und Hessischen Mehrkampfmeisterschaften innerhalb einer Woche.

Kaum war Lunas letzte Übung geturnt, galt es für Ruby mit der KTG Hannover, in Ulm dem Klassenerhalt in der 1. Bundesliga einen Schritt näher zu kommen. Über Liveticker verfolgten wir, dass Ruby nur am Sprung eingesetzt wurde (12,80 P), obwohl sie an drei Geräten einsatzbereit war. Die KTG erreichte ein Tagesergebnis von 180,55 P (2:12 Ligapunkte) und liegt mit nun insgesamt 360,95 P (6:22 LP) zur Saisonhalbzeit ebenfalls auf Rang 7.

Am Sonntagmorgen waren die jüngeren Schwestern der Turnerinnen des Vortages an der Reihe. Im leistungsmäßig am dichtesten besetzten Teilnehmerfeld, ein Punkt Unterschied machte knapp sieben Plätze aus, der P 5 (10 Jahre u. jünger) wurde Helena Wagner 27. mit 49,15 P. Eine Schrecksekunde erlebte Lilly Grösch, die beim ersten Sprung vor den Tisch lief und den zweiten Sprung am Ende der Riege absolvieren durfte. Trotz des großen Schrecks und noch mit Schmerzen auch am Stufenbarren sammelte sie noch 42,95 P ein und wurde 33.

Unser letzter Wettkampfdurchgang war die P 5/P 6 (11/12 Jahre). Für beide Turnerinnen war es der erste Wettkampf in dieser Größenordnung. Beide haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst und sich vor allem am Boden gut den Kampfrichtern präsentiert. Alena Sinning, die auch noch am Stufenbarren glänzte, wurde 34. mit 49,85 P und Marie-Luise Schümers 36. mit 46,65 P.

Letztlich galt es für alle Mädchen in erster Linie, Wettkampferfahrung in großen Teilnehmerfeldern zu sammeln. Das gibt es im Turngau bei letztlich nur zwei Vereinen nicht, und wir müssen uns der Konkurrenz stellen, wenn wir uns weiterentwickeln wollen. Auch wenn die Punkte anders aussehen, bestätigten die Turnerinnen bei den Hessischen ihre Leistungen aus der Qualifikation, da die ungewohnte Atmosphäre an der einen oder anderen Stelle zu Unsicherheiten führte.

Nachdem wir im letzten Jahr Problem hatten, Betreuer zu finden, umsorgte in Frankfurt ein großes Betreuerteam aus unseren Ligaturnerinnen die Starterinnen. Lisa Bussiek, Malin Bussiek, Luna Grösch und Lucia Sinning kümmerten sie um das Wohlbefinden der Aktiven.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.05.2019