';
Menü öffnen

Hessische Mehrkampfmeisterschaften

In diesem Jahr sind wir nur mit ganz wenigen Athleten zu den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften nach Alsfeld gefahren. Nur wer sich tatsächlich Chancen ausrechnete, die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (DMKM) im September zu erreichen, hatte gemeldet. Letztlich waren es drei Athleten mit vier Starts.

Im Jahnsechskampf war es einmal mehr Noel Stephan, der die rot-weißen Farben vertrat. Nachdem er seine neuen Übungen bei den Gaumannschaftsmeisterschaften erstmals im Wettkampf turnte, stand hier der erste Wettkampf auf großer Bühne an. Am Barren lief es zu Beginn nicht ganz so gut, und Noel ließ reichlich Punkte. Der Boden dagegen war beinahe auf den Punkt geturnt. Nur wenige kleine Fehler brachten eine Endnote von 11,00 Punkten ein. Im Stadion lief es etwas besser für Noel. Über 100 m war er schneller als im Vorjahr, und im Kugelstoßen kam er fast an die Vorjahresweite heran, obwohl die Kugel für ihn seit diesem Jahr wieder ein Kilogramm schwerer ist. Im Kunstspringen gelang es ihm, seine Punktzahl zu verdoppeln. Beim abschließenden Schwimmen über 100 m ließ er das gesamte Teilnehmerfeld, obwohl zum Teil beinahe zwei Jahre älter, deutlich hinter sich. Unterm Strich stehen der 4. Rang 52,60 Punkte zu Buche, womit er die geforderte Norm locker geschafft hat.

Janina Rohde startete wieder sowohl im Leichtathletischen Fünfkampf als auch im Einzelwettbewerb im Schleuderball. Am Mehrkampfergebnis kann man klar ihren Trainingsschwerpunkt ablesen. In Sprint und Weitsprung lagen Janinas Leistungen in der Mitte des Teilnehmerfeldes, während sie in Kugelstoßen und Schleuderball deutliche Disziplinsiege erzielen, konnte. Im Kugelstoßen lag sie gut 3,8 m vor der Zweitbesten, im Schleuderball (46,88 m) war sie die einzige Mehrkämpfe über 40 m. Damit hatte sie sich eine gute Ausgangsposition vor dem abschließenden 1000-m-Lauf erarbeitet. Nur um 0,40 Punkte geschlagen, freute sich Janina über den 2. Platz mit 50,76 P und plant für die DMKM.

Gestärkt durch die Leistungen im Mehrkampf, ging Janina als Favoritin am Nachmittag in den Schleuderballwettbewerb. Alle begannen wieder bei Null, und Janina setzte gleich mit dem ersten Wurf ein ganz ganz deutliches Ausrufezeichen. 47,96 m ist eine Weite, die sie noch nie im Wettkampf erreicht hat. Auch wenn sie in den nächsten fünf Durchgängen nicht mehr an diese Leistung herankam: Jeder der insgesamt sechs Würfe hätte zum Sieg in ihrer Altersklasse W 16/17 gereicht, und auch die Juniorinnen und Frauen in den höheren Altersklassen hätten sich an Janina die Zähne ausgebissen. Kurz: Titel in Hessen erfolgreich verteidigt, Projekt Titelverteidigung bei den DMKM kann starten.

Nachdem er zuletzt als Jugendlicher bei Hessischen Mehrkampfmeisterschaften antrat, kribbelte es Norbert Weinreich, mittlerweile Senior, dieses Jahr wieder in den Fingern. Im Training zeigte sich, dass er den Schleuderball noch immer beherrscht, und so durfte ich ihn für den Schleuderballwettbewerb der M40 anmelden. Und in der Tat, Norbert wirft den 1,5-kg-Ball immer noch sehr weit. Der erste Wurf ging auf 56,22 m, woran sich die Konkurrenz bis zum Schluss die Zähne ausbiss. Bemerkenswert ist: Jeder der vier gültigen Würfe lag über der Norm für die DMKM der M20. Daher darf sich Norbert nicht nur über den Hessenmeistertitel freuen, sondern auch über die Qualifikation für Einbeck.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.01.2020