';
Menü öffnen

Melsungen. Seit 2008 wird den Leichtathleten in Nordhessen am letzten Samstag im November beim Dr. Friedrich-Stracke-Mehrkampf die Möglichkeit gegeben, eine Hallen-Standortbestimmung in Hinblick auf die Höhepunkte im Januar und Februar vorzunehmen. 100 Athleten aus elf Vereinen nutzten diese Gelegenheit und dankten es mit großartigen Leistungen. Auch die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn sie sahen von Beginn an packende Duelle und durch Fabian Feldmann (Remsfeld, U18), Jannik Meyfarth (Wabern, M15), Luis André (Melsungen, M13) Marcel Al Batat (Remsfeld, M12) sowie durch Uwe Krah (Melsungen, M50) fünf neue Hallenrekorde im Mehrkampf. Für weitere Höhepunkte sorgten die Melsunger Sprinterinnen Vivian Groppe (W14), Ella Gleim und Nele Schmoll (W15) sowie Sophia Hog (WU20) mit neuen persönlichen Bestzeiten über 50 Meter.

Niederolm. Bei den süddeutsche Senioren-Mehrkampfmeisterschaften, die traditionell zum Saisonende in Niederolm bei Mainz ausgetragen wurden, sorgte Jutta Pfannkuche (MT Melsungen) im Fünfkampf der W60 für eine Überraschung. Die frisch gebackene Senioren-Weltmeisterin im Hochsprung traf erneut auf Elisabeth Wisniewski von der LG Rodgau, die ebenfalls zu den weltbesten vertikalen Springerinnen ihrer Altersklasse gehört. Die Seniorin aus dem Melsunger Stadtteil Schwarzenberg wollte der Südhessin bei dieser Vielseitigkeitsprüfung so lange wie möglich Paroli bieten und mit einem neuen Nordhessenrekord im Fünfkampf die Heimreise nach Melsungen antreten.

Schweinfurt. Beim Saison-Abschluss 2018 für die Sprint- und Sprungwettbewerbe in Schweinfurt begeisterten Melsungens Leichtathleten mit einer Reihe von großartigen Ergebnissen und kehrten mit zwölf ersten Plätzen und elf persönliche Bestleistungen nach Melsungen zurück. Bei kühlem Herbstwetter beeindruckten neben den Sprintern und Springern vor allem die beiden Nachwuchsathleten Linus Schopf über 800 Meter der M10 und Kilian Krah im Speerwerfen der M13. Nach dem großartigen Abschneiden beim Herbstsportfest in Osterode, wo es für den MT-Nachwuchs 24 Siege und 14 persönliche Bestleistungen gab, bewiesen vor allem die U16-Sprinterinnen Ella Gleim, Nele Schmoll, Vivian Groppe und Sarah Langheld ihre immer noch anhaltende ausgezeichnete Form und trugen sich souverän in die Siegerlisten ein.

Vor dem Finale des 31. Kreissparkassen-Cups lautete die Frage: Kann der Tuspo Borken mit der überragenden Josephine Otto den Vorjahrestitel verteidigen oder kommt die gute Nachwuchsarbeit des TSV Remsfeld – im Vorjahr nur drei Punkte hinter Borken – in Felsberg zum Tragen. Aber auch die Schülerinnen der Melsunger Turngemeinde hatten im Vorfeld hervorragende Leistungen erzielt, so dass man beim Wettstreit um den Sparkassen-Cup einen spannenden Dreikampf zwischen Borken, Remsfeld und Melsungen erwarten konnte.

Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 12.12.2018