';
Menü öffnen

Felsberg. Obwohl die Temperaturen weit unter zehn Grad lagen und ein kalter Wind durch das Felsburgstadion fegte, sah sich der jugendliche Tatendrang bei den Schüler-Kreismeisterschaften in Felsberg manches Mal durch neue Bestleistungen belohnt. Einige Talente vermochten dabei ihren Einstandswert im Saisonkursblatt auch bei diesen ungünstigen Voraussetzungen schon weit vorn zu platzieren.

Felsberg. Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Leichtathleten, die mit den Kreismeisterschaften in Felsberg die Freiluftsaison für das Jahr 2019 im Schwalm-Eder-Kreis eröffneten. Diese Meisterschaften werden als die kältesten Titelkämpfe seit ihrer ersten Durchführung im Jahr 1950 eingehen. Zu Beginn der Wettkämpfe zeigte das Thermometer im Felsburgstadion ganze zwei Grad. Auf dem nahe gelegenen Heiligenberg war sogar Schnee auf den grünen Blättern zu erkennen. Trotz dieser arktischen Temperaturen ließen sich 128 Leichtathleten aus 17 Vereinen nicht abschrecken und ermittelten vier Stunden lang ihre Meister im Sprint, auf der Mittelstrecke und in den Staffeln sowie im Hoch- und Weitsprung. „Seit 1963 war ich als Wettkämpfer, Funktionär oder Trainer bei fast allen Titelkämpfen dabei, aber so kalt wie in diesem Jahr war es noch nie“, sagte Alwin Wagner, der seinen Schützlingen riet, mit langer Hose zu laufen und am Start vorsichtig zu reagieren, um sich nicht zu verletzen.

Monaco. Nachdem sich die Melsunger Sprinterin Vivian Groppe im Vorjahr in den Osterferien in Rimini auf die Freiluftsaison vorbereitet hatte, reiste sie in diesem Jahr mit dem SSC Bad-Sooden-Allendorf nach Nizza, wo sie sich an der Cote d´Azur unter der Leitung von Tom Weise auf die Saison 2019 vorbereitete. Dort, zwischen Cannes und dem Fürstentum Monaco, standen neben dem Grundlagentraining vor allem Starts und Sprints im Vordergrund. Obwohl das Wetter nicht mitspielte, entschied sich die Trainingsgruppe für einen Start im legendären Stade Louis II, wo auch der AS Monaco seine Heimspiele austrägt und wo die besten Leichtathleten der Welt beim IAAF-Diamond-League-Meeting an den Start gehen.

Hünfeld. Mit den hessischen Langstreckenmeisterschaften in Hünfeld fanden die ersten Freiluft-Titelkämpfe 2019 auf der Bahn statt. Zur Austragung kamen in der gepflegten Rhönkampfbahn die Distanzen über 2000, 3000, 5000 und 10000 Meter. Über 170 Ausdauersportler aus 62 Vereinen gaben ihre sportliche Visitenkarte ab. Aber die erwarteten Spitzenzeiten blieben aus. Zum einen lag es daran, dass einige hessische Langstreckenspezialisten an den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Freiburg teilnahmen, zum anderen aber auch am Wind, der den Athleten mehr als ein Viertel der Strecke permanent ins Gesicht blies und damit sehr viel Kraft kostete.

Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.05.2019